Startseite
Artikel/Berichte
Lexikon
Autoren
Wir über uns
Kung-Fu Kino
WebMag Cover
Termine
Links
Impressum
Kontakt

A-B-C

Bak Hok Kuen

Bak Hok Kuen/Baak Hok Kyun (Allgemein/Jyutping) - 白鶴拳
Bai He Quan (Hochchinesisch) -
Der Stil des Kranichs lehrt vorwiegend die Schnelligkeit der Beine, das Gleichgewicht auf einem Bein und plötzliche, unerwartete Schläge mit den Armen und Füßen. Der nördliche Kranich (He Quan) imitiert mehr die Flügelschläge, im Süden (Baihe Quan – Weißer Kranich) wird das Picken des Schnabels bevorzugt. Oft werden Gegenangriffe noch im Ausweichen ausgeführt, oder es folgen mehrere Schläge mit einem Bein.
(Siehe auch Artikel – Bak Hok)
(Youtube Video - Bak Hok)



Nach oben

Bak Mei

Bak Mei/Baak Mei (Allgemein/Jyutping) - 白眉
Bai Mei (Hochchinesisch) -
Bak Mei gehörte der Legende nach zu den letzten 5 Mönchen, die die Zerstörung des Shaolin-Klosters überlebten. Der Legende nach soll er im Kampf den Meister des Hung Gar Kuen, Hung Hei Gung besiegt haben.
(Siehe auch Artikel - Baak Mei Kuen)



Nach oben

Bak Mei Kuen

Bak Mei Keun/Baak Mei Kyun (Allgemein/Jyutping) - 白眉拳
Bei Mei Quan (Hochchinesisch) -
Der Bak Mei Stil, übersetzt "der Stil der weißen Augenbraue", ist in seinen Bewegungen sehr ausdrucksvoll. Oft wechseln extrem harte und weiche, runde Bewegungen ab. Als extrem kampfbezogener Stil sollen runde Bewegungen, Drehungen, Oberkörperbewegungen, Beinarbeit und Atmung in Zusammenarbeit eine explosive Kraftentwicklung bewirken.
(Siehe auch Artikel - Bak Mei Kuen)
(Youtube Video - Bak Mei Kuen)



Nach oben

Baat Cham Do

Baat Cham Do/Baat Zaam Do (Allgemein/Jyutping) - 八斬刀
Ba Zhan Dao (Hochchinesisch) -
Eines der 2 Basiswaffenformen des Wing Chun Systems. Baat Cham Do ist auch die Bezeichnung für die Schmetterlingsmesser, die fast ausschließlich im Wing Chun System verwendet werden. Ähnlich den Wu Dip Do, jedoch etwas schmaler besitzen sie eine eigene Bauweise.
(Siehe auch Artikel – Formentraining im Wing Chun)
(Siehe auch Artikel – Wu Dip Do)



Nach oben

Ba Bu Tang Lang Quan

Ba Bu Tang Lang Quan (Hochchinesisch) - 八步螳螂拳
Baat Bou Tong Long Kyun (Jyutping) -
Übersetzt wir Ba Bu Tang Lang Quan mit "Acht Schritte Gottesanbeterin Stil". Nebenstil des Tang Lang Quan, der eher selten zu finden ist.
(Youtube Video - Ba Bu Tang Lang Quan)



Nach oben

Bafa Quan

Bafa Quan (Hochchinesisch) - 八法拳
Baat Faat Kyun (Jyutping) -
Das Acht Methoden Boxen wurde von Li De Mao (李德茂) während der Qing Dynastie (1644-1912) begründet. Er kombinierte Techniken des Fanzi Quan (翻子), Pao Chui (炮捶), Tan Tui (弹腿), Tong Bei Quan (劈挂) und des Xingyi Quan (形意) zu einem neuen System. Aus diesem Stil ist besonders der große Acht Methoden Speer (Da Qiang - 大枪) berühmt. Das Bafa Quan wird in die Gruppe der äußeren Stile eingeordnet.
(Youtube Video - Bafa Quan)



Nach oben

Ba Gau

Ba Gau (Jyutping) - 八苟
Ba Gou (Hochchinesisch) -
In fast allen Tang Lang Quan Stilen sind zwei Gruppen von Prinzipien zu finden. Sie werden die acht harten und die zwölf weichen Prinzipien genannt. Die acht harten Prinzipien werden mit Ba Gang umschrieben. Diese Prinzipien bilden eine Gruppe von Techniken, die alle eine große Effektivität besitzen und als Offensive oder Konter genutzt werden. Meist sind diese Techniken ebenfalls "finale Techniken". Obwohl die Ausführung im Detail in den verschiedenen Schulen sich oftmals unterscheidet, sind diese Prinzipien wohl eine der grundlegendsten Basis-Techniken des Tang Lang Quan.

Die acht harten Prinzipien:
Zou You Shuang Yun - Abwechselnde Angriffe von links und rechts
Zu Luo Liang Fen - Fangen und zur Seite schieben
Tie Men Kao Bi - Gegen die Tür drücken und an die Wand lehnen
Ying Beng Di Fu - Angriff oben während unten überrascht wird
Shun Bu Shuang Zhang - Doppelter Handflächenstoß mit Vorwärtsschritt
Zhou Ying Gong - Ellenbogenstoß mit unnachgiebigen Händen
Tai Shan Ya Ding - Heiliger Berg stürzt auf den Kopf
Ying Mian Zhi Tong - Gerader Schlag in das Gesicht



Nach oben

Bagua Quan

Bagua Quan (Hochchinesisch) - 八卦拳
Baat Gwaa Kyun (Jyutping) -
Eine der bekannten inneren Stile (Nei Jia) des chinesischen Kung-Fu. Die Besonderheit des Bagua Quan besteht in der Bewegung im Kreis. Im Kampf wurde ein Gegner solange umkreist, bis sich eine günstige Gelegenheit ergab, den Gegner anzugreifen. In diesen Stil kennt man nur wenige Fußtritte und Schläge mit der offenen Hand werden bevorzugt. Das Bagua Quan ist eng verbunden mit dem "Buch der Wandlungen" I Ging. Viele Übungen dieses Systems werden mit den Hexagrammen des I Ging assoziiert.
(Siehe auch Artikel - Shi San Shi)
(Youtube Video - Bagua Quan)



Nach oben

Baji Quan

Baji Quan (Hochchinesisch) - 八極拳
Baat Gik Kyun (Jyutping) -
Der Stil der "Acht extremen Fäuste" oder auch "Acht Diagramm Boxen". Es wurde in der Qing-Dynastie von den Kaiserlichen Wachen praktiziert. Baji Quan wird heute bei der Taiwanesischen Militärpolizei trainiert und ist ein Teil des Ausbildungsprogramms. Einer der bekanntesten Baji Quan Lehrer unsere Zeit ist sicherlich Adam Hsu aus Taiwan.
(Youtube Video - Baji Quan)



Nach oben

Bai He Quan

Bai He Quan (Hochchinesisch) – 白鶴拳
Siehe Bak Hok Kuen!



Nach oben

Bai Si

Bai Si (Allgemein) -
Traditionelle chinesische Teezeremonie, die in den chinesischen Kampfkünsten zwischen Lehrer und Schüler stattfindet.
(Siehe auch Artikel – Bai Si Lai)
(Video - Bai Si)



Nach oben

Bak Siu Lam

Bak Siu Lam (Allgemein/Jyutping) - 北少林
Bai Shao Lin (Hochchinesisch) -
Das nördliche Kung-Fu System Bak Sil Lum soll direkt aus dem Shaolin Tempel in Dengfeng in der Provinz Henan überliefert sein. Dieses System beinhaltet eine große Palette an Hand- und Waffenformen. Die Charakteristik dieses Stiles zeigt sich in den langen und ausholenden Armtechniken, schnellen Stellungswechseln sowie den explosiven Tritt- und Sprungtechniken und den tiefen Beinfegern.
(Youtube Video - Bak Sil Lum)



Nach oben

Bak Sing Choy Lay Fut

Bak Sing Choy Lay Fut/Bak Sing Coi Lei Fat (Allgemein/Jyutping) - 北勝蔡李佛
Bak Sing Choy Li Fut ist eine Kombination aus Choy Li Fut Kung-Fu und nördlichen Shaolin-Techniken. Es wurde während der Qing Dynastie (1644-1912) von Meister Tam Sam gegründet.
(Siehe auch Artikel - Die Geschichte des Choy Lay Fut)
(Youtube Video - Bak Sing Choy Lay Fut)



Nach oben

Bang Bo Kuen

Bang Bo Kuen/Bang Bu Kyun (Allgemein/Jyutping) - 崩步拳
Beng Bu Quan (Hochchinesisch) -
Die wohl bekannteste und am meisten unterrichtete Handform des Tang Lang Quan Kung-Fu Stils. Der Name lässt sich am besten mit den Worten "Handform des Schrittes mit der Kraft einer Lawine" übersetzen.
(Siehe auch Artikel – Bang Bo Kuen)
(Youtube Video - Bang Bo Kuen)



Nach oben

Bao Quan

Bao Quan (Hochchinesisch) - 豹拳
Siehe Paau Kuen!



Nach oben

Bei Tui

Bei Tui (Hochchinesisch) - 北腿
Bak Teoi (Jyutping) -
Bei Tui heißt übersetzt "Beine des Nordens" und steht für die nördlichen Stile, im Gegensatz zu den südlichen Stilen. Nachdem das Shaolin-Kloster im Jahre 1570 niedergebrannt wurde, flohen die Mönche in alle Richtungen, so entwickelten sich die unterschiedlichen südlichen Stile und nördlichen Stile. Die bekanntesten Stilrichtungen des Bei Tui sind unter anderem das Chang Quan und das Tang Lang Quan.



Nach oben

Bian

Bian (Hochchinesisch) -
Bin (Jyutping) -
Die Peitsche oder Kettenpeitsche wird noch in vielen chinesischen Kampfkünsten unterrichtet. Die Bekanntesten sind die 7-teilige und 9-teilige Stahl- oder Kettenpeitsche (Gau Jit Bin). Man kann sie einfach oder einzeln führen.
(Siehe auch Artikel – Flexible Waffen)
(Youtube Video - Bian)



Nach oben

Bing Qi

Bing Qi (Hochchinesisch) - 兵器
Bing Hei (Jyutping) -
Bing Qi ist die Bezeichnung für die im frühen China verwendeten Waffen und heißt wörtlich übersetzt "Kampfgeräte". Dabei ist die Anzahl der Waffen von Stil zu Stil verschieden: In manchen Stilen werden nur zwei, in anderen Stilen mehr als fünfzig Waffen unterrichtet. Sie werden grob in die Kategorien kurz, lang und flexibel eingeteilt.

Die wichtigsten Waffengruppen sind (Hochchinesisch):
Gun – Stöcke / Dao – Säbel / Qiang - Lanzen oder Speere / Ji – Hellebarden / Gong – Bogen / Gu Dai Bing - Antike Waffen

Die 18 klassischen Waffen der Shaolin (Hochchinesisch):
Bang – Kurzer Stock / Chui – Keule / Dao – Säbel / Fu – Axt / Ge - Gekreuzte Hellebarde / Gong – Bogen / Ji - Lanze mit zwei Spitzen / Jian – Schwert / Lian - Kette mit Gewichten / Maoqiang - Weiche Lanze / Nu – Armbrust / Pa – Harke / Pai – Schild / Pien – Dreschflegel / Qiang – Speer / Tcheu – Kreuzklinge / Wo – Wurfhaken / Yue - Großes Kriegsbeil

Die 18 Waffen des modernen Wushu (Hochchinesisch):
Bian – Peitsche / Ciao – Wurfpfeil / Cha – Gabel / Chan – Schaufel / Chang - Besonders lange Rute / Chui - Keule / Dao – Säbel / Fu – Axt / Ge – Dreizack / Gou – Hakenschwert / Guan Dao – Hellebarde / Gun – Stock / Jie - Kampf-Dreschflegel / Jian – Schwert / Qia – Dolchpaar / Qiang – Speer / Shan – Fächer / Tie - Kette

Einige der chinesischen Waffen im heutigen Gebrauch (Hochchinesisch):
Bang - Kurzstock / Biao – Wurfstern / Bi Shou – Dolch / Cha – Gabel / Chan - Halbmond Hellebarde / Chang Gun - 3m langer Stock / Chui - Keule mit Metallkugel / Chiu Huan Dao - 9-Ringe-Säbel / Da Dao - Lange Hellebarde / Dan Dao – Säbel / Dan Jian – Schwert / Emeici - Emei Spitzen / Fu – Axt / Gang Bian – Kette / Gong – Bogen / Guai - Stock mit Griff (Tonfa) / Gui Tou Dao - Teufelskopf Säbel / Gun - 1,80m Stock / Ji - Hellebarde/Dreizack / Jiu Goa Dao - Neunzahniger Säbel / Jiu Jie Bian - Neunteilige Peische / Kan Dao – Henkersäbel / Kwan Dao - Große Hellebarde / Er Jie Gun – Nunchaku / Liu Shin - Band mit Gewichten / Ma Dao - Lanze gegen Pferd / Niuer Jian Dao – Schmetterlingsmesser / Pu Dao - Kurze Hellebarde / Qiang - Speer, Lanze / San Jian Liang Ren Dao - Heugabel / San Jie Gun - Dreiglieder Stab / Shan – Fächer / Shao Gun - Kurzer/Langer Stock / Shemao - Schlangen Speer / Sheng Biao - Band mit Metallspitze / Shuang Dao – Doppelsäbel / Shuang Gou – Hakenschwerter / Shuang Tou Qiang - Doppelkopf Speer / Tai Dao - Säbel mit Schaft / Tie Ji - Eisenspieß (Sai) / Um Jiao Dao - Einhorn Säbel / Zhua - Band mit Haken / Ziwu Yuan Yang Yue - Doppel Enterhaken
(Siehe auch Artikel - Waffen im Kung-Fu)



Nach oben

Biu Tze

Biu Tze/Biu Zi (Allgemein/Jyutping) - 鏢指
Biao Zhi (Hochchinesisch) -
Eines der 3 Basisformen des Wing Chun Systems. Die gängigste Übersetzung lautet "Stechende Finger", es kann allerdings auch als "auf die Scheibe zielen" übersetzt werden. In der Form werden unter anderem Schritttechniken geübt, die es ermöglichen, im Nahkampf den Gegner zu Boden zu bringen, oder mit Ellenbogentechniken anzugreifen.
(Siehe auch Artikel – Formentraining im Wing Chun)
(Youtube Video - Biu Tze)



Nach oben

Bodhidharma

Bodhidharma - 菩提達摩
Der indische Mönch, der laut Legende von Indien über den Himalaja nach China wanderte. Er verband Meditationspraktiken mit verschiedenen Körper ertüchtigenden Bewegungen. Gemäß Überlieferungen haben diese Bewegungen die späteren Kampfkünste stark beeinflusst, obwohl Bodhidharma den Kampf nur als ergänzende Disziplin betrachtete. Von den heutigen Geschichtsforschern wird Bodhidharmas Existenz jedoch nicht mehr als gesichert angesehen, da zu dieser Zeit viele Mönche aus Indien nach China kamen.


 


Nach oben

Bong Sao

Bong Sau (Jyutping) - 膀手
Bang Shou (Hochchinesisch) -
Bezeichnung für einen Unterarmblock, der in vielen südlichen Stilen benutzt wird.



Nach oben

Bufa

Bufa (Hochchinesisch) - 步法
Bou Faat - (Jyutping) -
Bufa ist die Bezeichnung für die Stellungen (Ma 马) in den chinesischen Kampfkünsten. Die bekannteste Stellung im Kung-Fu ist die Pferdestellung, die unter dem Namen Ma Bu bekannt ist.

Stellungen im Wushu (Hochchinesisch):
Ma Bu - Reiterstellung 马步
Ban Ma Bu – Halbe-Reiterstellung 半马步
Gong Bu - Bogenstellung 弓步
Pu Bu – Rückwärts Stand 仆步
Ding Bu - Tiefer Punktstand 丁步
Zuo Bu - Sitzstellung
Du Li Bu - Stellung auf einem Bein 独立步
Xu Bu - Katzenstand 虚步
Xie Bu - Sitzstellung 歇步
Gui Bu - Hockstellung 跪步

Stellungen im traditionellen Kung-Fu (Kantonesisch):
Sei Ping Ma - Vier Ebenen Stellung
Diu Ma - Hängende Stellung
Nau Ma - Eingedrehte Stellung
Gwaai Ma - Kreuzstellung
Gung Jian Ma - Pfeil- und Bogenstellung
*Die Gung Jian Ma ist auch als Meridian Stellung (Ji Ng Ma) bekannt.
Guai Ma - Knieende Position
Duk Laap Ma - Ein-Bein Stellung
Laap Ma - Aufrechte Stellung



Nach oben

Chaap Cheui

Chaap Cheui/Caap Ceoi (Allgemein/Jyutping) - 插捶
Cha Quan (Hochchinesisch) -
Technik aus dem Choy Lay Fut. Chaap Cheui ist eine der grundlegenden Techniken, die auf einer geraden Linie angreifen. Es gibt auch einige Variationen. Bestandteil der 10 Schüsseltechniken des Choy Lay Fut. Nicht zu verwechseln ist der hochchinesische Name dieser Technik mit dem Stil Cha Quan (查拳 ). Im Tsat Hsing Tong Long Pai existiert ein Form mit dem Namen Chaap Cheui. Diese ist ebenfalls nicht zu verwechseln mit der Technik Chaap Cheui.
(Siehe auch Artikel – Die Techniken des Choy Lay Fut)



Nach oben

Cai Jia Quan

Cai Jia Quan (Hochchinesisch) – 蔡家拳
Siehe Choy Gar Kuen!



Nach oben

Cham Kiu

Cham Kiu/Cam Kiu (Allgemein/Jyutping) - 沉橋
Chen Qiao (Hochchinesisch) -
Die Technik Cham Kiu beschreibt eine Brückentechnik, die in vielen südlichen Systemen wie dem Hung Gar Kuen, Choy Lay Fut oder Chow Gar Kuen vorkommt. Nicht zu verwechseln ist der Name Cham Kiu mit der Wing Chun Form Chum Kiu (尋橋), die phonetisch ähnlich klingt.



Nach oben

Chan Heung

Chan Heung/Can Hoeng (Allgemein/Jyutping) - 陳享
Chen Xiang (Hochchinesisch) -
1806-1875
Meister Chan Heung ist der Begründer des Choy Lay Fut Kung-Fu Systems. Der schon zu Lebzeiten sehr bekannte und angesehene Kampfkünstler begründete diese Kampfkunst 1836. Obwohl das Choy Lay Fut ein südlicher Stil ist, vereint es aber auch viele wirkungsvolle Techniken aus den nördlichen Stilen. Die Lehrer von Meister Chan Heung waren sein Onkel der Shaolinmönch Chan Yuen Wu (Fut Gar Kuen Stil) und dessen älterer Shaolinbruder Lay Yau San (Lee Gar Kuen Stil). Später wurde er noch von einem weiteren Shaolinmönch namens Choy Fook unterrichtet, der als Einsiedler auf dem Lau Fu Gebirge lebte.
(Siehe auch Artikel – Die Geschichte des Choy Lay Fut)


 


Nach oben

Chang Quan

Chang Quan, Chang Chuan (Hochchinesisch) - 長拳
Coeng Kyun (Jyutping) -
Der "Stil der langen Faust" ist ein System der äußeren Schule (Wei Jia) und stammt aus dem Norden Chinas. Das ursprüngliche Chang Quan entspringt aus einer sehr alten Tradition. Jedoch hat das heutige Chuang Quan kaum noch eine Verbindung zur Ursprungsform. Das moderne Wettkampf Chang Quan das innerhalb des Wushu praktiziert wird ist eine bunte Mischung aus Techniken mehrerer nördlicher Stile und hat keine traditionellen Kampfinhalte mehr.
(Siehe auch Artikel – Formen des modernen Wushu)
(Youtube Video - Chang Quan)



Nach oben

Chang Zhenfeng

Chang Zhenfeng (Hochchinesisch) -
1898 - 1979

Meister Chang lebte von 1898 - 1979 und war einer der Begründer des modernen Wushu.
(Siehe auch Artikel – Formen des modernen Wushu)



Nach oben

Cha Quan

Cha Quan (Hochchinesisch) - 查拳
Caa Kyun (Jyutping) -
Das Cha Familien Boxen oder der Cha Fauststil. Die Techniken und Formen dieses Stils sind heute ist ein Bestandteil des modernen Wushu.
Siehe Wushu!
(Youtube Video - Cha Quan)



Nach oben

Che Mu Dao

Che Mu Dao (Hochchinesisch) – 子母刀
Siehe Ji Mo Do!



Nach oben

Chen Taijiquan

Chen Taijiquan (Hochchinesisch) - 陳式 太極拳
Stil des Taijiquan, in Europa als Chen-Stil bekannt. Der Chen-Stil ist das älteste der überlieferten Taijiquan-Systeme und wurde von Chen Wang Ting gegründet.
(Youtube Video - Chen Taijiquan)



Nach oben

Chen Wang Ting

Chen Wang Ting -
1580-1660
Begründer des Chen Taijiquan Systems.



Nach oben

Cheung

Cheung/Coeng (Allgemein/Jyutping) -
Qiang (Hochchinesisch) -

Der Speer ist eine Waffe mit langer Reichweite, die vor allem für Stöße mit der Spitze gedacht ist. Die Chinesen unterscheiden nach Länge der Waffe und Form der Spitze. Der Speer wird als König der Langwaffen betrachtet. Die Handhabung des Speers sollte stets flüssig, unvorhersehbar, wechselhaft und lebhaft sein. Typisch für den chinesischen Speer ist ein Band mit langen roten Haaren um den Klingenansatz. Man verwendet oft Haare, die stark rascheln und versucht so, das Zischen der Schlange zu imitieren. Ursprünglich sollten sie verhindern, dass das Blut am Schaft herunter läuft und die Waffe glitschig macht.
(Youtube Video - Cheung)



Nach oben

Chi

Chi, Qi (Hochchinesisch) -
Hei (Jyutping) -
Mit Chi bezeichnet man die Energie, die kosmische Kraft, die alle Dinge durchdringt und belebt. Der Mensch steht Zeit seines Lebens damit in Verbindung und nährt daraus beständig seine Lebenskraft.



Nach oben

Chi Gong

Chi Gong, Qi Gong (Hochchinesisch) - 氣功
Hei Gung (Jyutping) -

Es bedeutet wörtlich "Bearbeiten der Energie", "Kultur der vitalen Energie" und bezeichnet Übungen, die der Stärkung und Lenkung des Chi dienen. Ihre Wurzeln liegen in der daoistischen Philosophie.



Nach oben

Chin Na

Chin Na, Qinna (Hochchinesisch) - 擒拿
Kam Naa (Jyutping) -
Das Wort wird zusammengesetzt aus dem chinesischen "Chin" (zwingen) und aus "Na" (kontrollieren). Chin Na ist die Kunst Druckpunkte zu attackieren und Hebeltechniken anzuwenden und kann Tausende von Jahren, bis zu den Anfängen der chinesischen Medizin, zurückverfolgt werden. Das Ziel der Chin Na Techniken ist es, den Fluss des Chi entlang der Meridiane durch das Verletzen von Druckpunkten oder Gelenken wie Ellenbogen und Handgelenken zu unterbrechen. Chin Na existiert nicht als eigenständiges System sondern ist im Ausbildungsprogramm vieler der Kung-Fu Stile enthalten.
(Youtube Video - Chin Na)



Nach oben

Chi Sau

Chi Sau/Ci Sau (Allgemein/Jyutping) - 黐手
Chi Shou (Hochchinesisch) -
Sinngemäß übersetzt "Klebende Hände bzw. Arme". Gefühlsschulung/Übung des Wing Chun Systems und vieler anderer Kung-Fu Stile, durch welche die Sensibilität der Arme gesteigert werden soll, um auf Berührungen des Gegners reflexartig reagieren zu können.
(Siehe auch Artikel - Wing Chun Trainingsaufbau)
(Youtube Video - Chi Sau)



Nach oben

Chi Sim

Chi Sim/Ji Sin/Zi Sin (Allgemein/Jyutping) - 至善
Zhi Shan (Hochchinesisch) -

Legendärer Mönch des Shaolinklosters. Er war einer der wenigen Personen der die Zerstörung des Südshaolinklosters überlebte.



Nach oben

Chin Woo Athletic Association

Chin Woo Athletic Association - 精武體育會
Die Chin Woo Athletic Association wurde um 1910 in Shanghai von Huo Yuan Jia (霍元甲) gegründet. Diese Kampfkunst- Vereiningung hat heute in sehr vielen Ländern eine Niederlassung und gehört sicherlich zu den größten Verbänden weltweit. Mitglieder waren unter anderem die Kampfkunstlegenden Lo Guang Yu (羅光玉) und Wu Jianquan (吳鑑泉), Begründer des Wu Taijiquan Stils. Das Ausbildungsprogramm beinhaltet eine Reihe von standardisierten Formen, die in den Mitgliedsschulen unterrichtet werden.

Formennamen (Hochchinesisch):
Shi Er Lu Tan Tui (十二路潭腿) - 12 Tritttechniken Form
Gong Li Quan (功力拳) - Power Faust Form
Jie Quan (节拳) - Verbindungsfaust Form
Da Zhan Quan (大战拳) - Große Kriegs Faust Form
Qun Yang Gun (群羊棍) - Stock Form
Ba Gua Dao (八卦刀) - Säbel Form
Wu Hu Qiang (五虎枪) - Speer Form
Jie Tan Tui (接潭腿) - Tritttechnik Sparring
Tao Quan (套拳) - Faust Form
Dan Dao Chuan Qiang (单刀串枪) - Säbel gegen Speer Partnerform

(Youtube Video - Chin Woo)
(Youtube Video - Chin Woo)
(Youtube Video - Chin Woo)



Nach oben

Chit Sin

Chit Sin (Kantonesisch) -
Schüler vom Shaolinmönch Loy Yuen. Chit Sin kombinierte die Techniken des Hung Gar Kuen Stils mit den Techniken des Fut Gar Kuen Stils und entwickelte daraus den Hung Fut Kuen Kung-Fu Stil.
(Siehe auch Artikel – Hung Fut Kuen)



Nach oben

Chiu Huan Dao

Chiu Huan Dao (Hochchinesisch) – 九環刀
Siehe Gau Wan Dai Do!



Nach oben

Chiu Kau

Chiu Kau/Ziu Gaau (Allgemein/Jyutping) - 趙教
1985 - 1995
Verstorbener Großmeister des Hung Gar Kuen Kung-Fu. Seine Söhne Chiu Chi Ling und Chiu Wai sind seine Nachkommen und führen die Tradition des Chiu Hung Gar weiter.


 


Nach oben

Chow Biu

Chow Biu/Zau Biu (Allgemein/Jyutping) - 周彪
1899 - 1961
Bruder von Meister Chow Long, dem Begründer des Chow Gar Kuen Kung-Fu Stils. Meister Chow Biu wird noch heute in Hongkong nachgesagt, dass er nicht nur ein exzellenter Löwentänzer, sondern auch ein begnadeter Kung-Fu Experte des Chow Gar Kuen Stil und des Hung Gar Kuen Stils war.
(Siehe auch Artikel – Chow Gar Kuen)


 


Nach oben

Chow Gar Kuen

Chow Gar Kuen/Jow Ga/Zau Gaa Kyun (Allgemein/Jyutping) - 周家拳
Zhou Jia Quan (Hochchinesisch) -

Das Chow Gar das auch als Jow Ga bekannt ist, kann unter der Vielzahl der südlichen chinesischen Kampfkünste als ein relativ junges System (ca.110 Jahre) betrachtet werden. Jedoch reichen die Wurzeln bis zum Shaolinkloster zurück. Dieser Stil der sich aus 3 verschieden Systemen (Hung Gar Kuen/Choy Gar Kuen/Bak Siu Lam) zusammensetzt hat viele Anhänger auf der ganzen Welt und erfreut sich heute einer relativ großen Bekanntheit. Der Chow Gar Kuen Stil verfügt über mehr als 60 Hand-,Waffen- und Partnerformen, in welchen fast alle bekannten chinesischen Waffen auftauchen. Hier kleine Auswahl der Chow Gar Kuen Formen:

Handformen (Allgemein/Jyutping):
Sei Ping Kuen/Sei Ping Kyun (四平拳)
Siu Fuk Fu Kuen/Siu Fuk Fu Kyun (小伏虎拳)
Fa Kuen/Faa Kyun (花拳)
Ying Jow Kuen/Jing Zaau Kyun (鷹爪拳)
Man Chi Kuen/Maan Zi Kyun (萬字拳)
Fu Pau Kuen/Fu Paau Kyun (虎豹拳)
Ng Jing Kuen/Ng Jing Kyun (五形拳)
Siu Hung Kuen/Siu Hung Kyun (小洪拳)
Lo Han Kuen/Lo Hon Kyun (羅漢拳)
Dai Fuk Fu Kuen/Daai Fuk Fu Kyun (大伏虎拳)

Waffenformen(Allgemein/Jyutping):
Seung Tau Gwun/Soeng Tau Gwan (雙頭棍) Stockform
Fu Mei Dan Do/Fu Mei Daan Do (虎尾單刀) Säbelform
Mui Fa Seung Do/Mui Faa Soeng Do (梅花雙刀) Doppelsäbel
Tong Long Seung Do/Tong Long Soeng Do (螳螂雙刀) Doppelsäbel
Chaap Jai Seung Bei Sau/Caap Zai Soeng Bei Sau (插仔雙匕首) Doppelmesser
Wu Dip Do/Wu Dip Do (蝴蝶刀) Schmetterlingsmesser
Ying Cheung/Jing Coeng (形槍) Speer
Gau Wan Dai Do /Gau Waan Daai Do (九環大刀) 9-Ring-Hellebarde
Gwan Do/Gwaan Do (關刀) Gwan Hellebarde
Sam Jit Gwun/Saam Zit Gwan (三節棍) Dreiglieder Stab
Ban Dang/Baan Dang (板凳) Sitzbank
Sam Jit Bin/Saam Zit Bin (三節鞭) Dreiglieder Peitsche
Bat Gwa Gwun/Baat Gwaa Gwan (八卦棍) Langstock
Seung Tau Cheung/Soeng Tau Coeng (雙頭槍) Doppelkopfspeer
Dai Fu Ba/ Daai Fu Caa (大虎叉) Tigergabel

(Siehe auch Artikel - Chow Gar Kuen)
(Youtube Video - Chow Gar Kuen)



Nach oben

Chow Long

Chow Long/Zau Lung (Allgemein/Jyutping) - 周龍
1890 - 1919

Die Geschichte des Chow Gar Kung-Fu Stils ist untrennbar mit dem Begründer dieser Kampfkunst, Meister Chow Long, verbunden. Meister Chow wurde 1890 in China in der Provinz Gwongdung (Kanton) geboren. Er kombinierte den Hung Gar Kuen Stil und den Choy Gar Kuen Stil mit nördlichen Fuß- und Beintechniken (Bak Sil Lum) und schuf so ein kampfstarkes System, das sich über den asiatischen Raum bis nach Amerika und Europa verbreitet hat.
(Siehe auch Artikel - Chow Gar Kuen)


 


Nach oben

Chow Tin

Chow Tin/Zau Tin (Allgemein/Jyutping) - 周田
1902 – 1971
Bruder von Meister Chow Long, dem Begründer des Chow Gar Kung-Fu Stils. Meister Chow Tin war nicht nur ein geschätzter Kung-Fu Experte des Chow Gar Stils, sondern auch des Choy Lay Fut Stils.
(Siehe auch Artikel - Chow Gar Kuen)


 


Nach oben

Choy Gar Kuen

Choy Gar Kuen/Coi Gaa Kyun (Allgemein/Jyutping) - 蔡家拳
Cai Jia Quan (Hochchinesisch) -
Einer der fünf grundlegenden Kung-Fu Systeme aus dem Shaolin-Kloster. Der Stil wurde von Meister Choy Gau Yee/ Choi Gau Yi (蔡九儀) gegründet und existiert heute kaum noch als eigenständiges System. Vielmehr wurde das Choy Gar Kuen von vielen anderen Stilen wie Hung Gar Kuen, Chow Gar Kuen oder Choy Lay Fut adoptiert.
Siehe auch Naam Siu Lam!
(Siehe auch Artikel - Chow Gar Kuen)
(Youtube Video - Choy Gar Kuen)
(Youtube Video - Choy Gar Kuen)



Nach oben

Choy Gau Yee

Choy Gau Yee/Coi Gau Ji (Allgemein/Jyutping) - 蔡九儀
Cai Jiu Yi (Hochchinesisch) -
Gründer des Choy Gar Kuen. Einer der fünf grundlegenden Kung-Fu Systeme aus dem Shaolin-Kloster.
(Siehe auch Artikel - Chow Gar Kuen)



Nach oben

Choy Lay Fut

Choy Lay Fut/Coi Lei Fat (Allgemein/Jyutping) - 蔡李佛
Cai Li Fo (Hochchinesisch) -
Ein populärer und weitverbreiteter südlicher Stil des Kung-Fu. Der Stil wurde im 19. Jahrhundert von Meister Chan Heung in Kanton gegründet. Die Stellungen sind solide, die Stellungswechsel dynamisch. Dieser Stil zeichnet sich besonders durch schnelle, aggressive und flexible Bewegung aus. Die Armbewegungen werden frei geführt, es gibt Aufwärtsschläge, Handrückenschläge, Halbkreisschläge und Überkopfstöße. Auch in diesem Stil gibt es verschiedene Ausrichtungen (Fat San, Gwong Zhau, Chan Familie, Hung-Sing, Bak Sing), die sich in der Interpretation der Formen und Geschichte unterscheiden. Der Choy Lay Fut Stil verfügt über mehr als 100 Hand-,Waffen- und Partnerformen, in welchen fast alle bekannten chinesischen Waffen auftauchen. Hier kleine Auswahl der Choy Lay Fut Formen:

Handformen (Allgemein/Jyutping):
Ng Lun Ma/Ng Leon Maa (五輪馬)
Siu Sup Ji Kuen/Siu Sap Zi Kyun (小十字拳)
Hung Sing Sup Ji Kuen/Hung Sing Sap Zi Kyun (鴻勝十字拳)
Ping Kuen/Ping Kyun (平拳)
Tit Jin Cheong Kuen/Tit Zin Coeng Kyun (鐡箭長拳)
Bak Mo Kuen/Baak Mou Kyun (白毛拳)
Gung Ji Fuk Fu Kuen/Gung Zi Fuk Fu Kyun (工字伏虎拳)
Hok Ying Kuen/Hok Jing Kyun (鶴形拳)
Dai Hung Kuen/Dai Hung Kyun (大雄拳)
Ng Ying Kuen/Ng Jing Kyun (五形拳)
Fu Ying Kuen/Fu Jing Kyun (虎形拳)
Seh Ying Kuen/Se Jing Kyun (蛇形拳)
Mui Fa Bot Gwa Kuen/Mui Faa Baat Gwaa Kyun (梅花八卦拳)
Jeung Ying Kuen/Zoeng Jing Kyun (象形拳)
Ma Ying Kuen/Maa Jing Kyun (馬形拳)

Waffenformen (Allgemein/Jyutping):
Seung Gup Dan Gwun/Soeng Gaap Daan Gwan (双夾单棍) Stockform
Mui Fa Cheung/Mui Faa Coeng (梅花槍) Speerform
She Mau Cheung/Se Maau Coeng (蛇茅槍) Speerform
Fuk Fu Dan Do/Fuk Fu Daan Do (伏虎单刀) Säbelform
Chan Ma Do/ Caan Maa Do (鏟馬刀) Säbelform
Tsat Hsing Mui Fa Seung Do/Cat Sing Mui Faa Soeng Do (七星梅花双刀) Dopelsäbel
Gum Lung Dan Gim/Gam Lung Daan Gim (金龍单劍) Schwertform
Seung Bei Sau/Soeng Bei Sau (双匕首) Doppelmesser
Gau Wan Dai Do/Gau Waan Daai Do (九環大刀) 9-Ringe-Hellebarde
Fuk Fu Sup Ji Dai Ba/Fuk Fu Sap Zi Daai Caa (伏虎十字大耙) Tigergabel
Siu Suei Sau Sin/Siu Seoi Sau Sin (小碎手扇) Fächerform
Mui Fa Sam Jit Bin/Mui Faa Saam Zit Bin (梅花三節鞭) Dreiglieder Peitsche
Mui Fa Sam Jit Gwun/Mui Faa Saam Zit Gwan (梅花三節棍) Dreiglieder Stab
Seun Fung Seung Fu/Syun Fung Soeng Fu (旋風双斧) Doppelaxt

(Siehe auch Artikel – Die Geschichte des Choy Lay Fut)
(Youtube Video - Choy Lay Fut)



Nach oben

Chuen

Chuen/Cyun (Allgemein/Jyutping) - 穿
Chuan (Hochchinesisch) -
Technik aus dem Choy Lay Fut. Chuen wird von der Brust seitwärts nach oben geführt und blockt den Schlag des Angreifers. Diese Fertigkeit ist mit Na (Chuen Na) eng verbunden und koordiniert sehr stark zusammen. Diese Technik ist in der Mehrzahl der südliche Kung-Fu Stile vorzufinden!
(Siehe auch Artikel – Die Techniken des Choy Lay Fut)



Nach oben

Chui

Chui (Hochchinesich) -
Ceoi (Jyutping) -
Chui ist der chinesische Oberbegriff für Keulen/Hämmer/Streitkolben. Unter dieser Kategorie ist sicherlich der acht Ecken-Hammer oder auch Octagon-Hammer (Ba Ling Chui) einer der bekanntesten. Diese Waffe wird noch in einigen Kung-Fu Stilen unterrichtet. Man unterscheidet zwischen Shou (Hand) Chui, Xiu (Ärmel) Chui, Wan (Handgelenk) Chui und Zhou (Ellbogen) Chui. Die Chui ist eine äußerst heimtückische Waffe für den Nahkampf.
(Siehe auch Artikel - Anqi)


 


Nach oben

Chum Kiu

Chum Kiu/Cam Kiu (Allgemein/Jyutping) - 尋橋
Xun Qiao (Hochchinesisch) -
Eines der 3 Basisformen des Wing Chun Systems. Übersetzt bedeutet Cham Kiu so viel wie "das Suchen der Brücke". In dieser Form erlernt der Schüler Schritttechniken, Tritttechniken und Techniken, mit denen er Kontakt zu seinem Gegner bekommen kann. Nicht zu verwechseln ist der Name Chum Kiu mit der Technik Cham Kiu (沉橋), die phonetisch ähnlich klingt.
(Siehe auch Artikel – Formentraining im Wing Chun)
(Youtube Video - Chum Kiu)



Nach oben

Bak Hok Kuen - Wie finde ich den richtigen Stil? Willkommen Wushu oder Kung-Fu? Zhong - Interview Gordon Liu Interview Lam Chun Fai Baak Mei Kuen - Bang Bo Kuen - Traditionen Interview Lau Kar Yung Kung-Fu Ching Li - Interview Lee Kam Wing Interview Gordon Lu Dianxue - Die Geschichte Die größe Shaolins Die Techniken Di Tang Shu - Formen Die vier Säulen Interview Wang Kiu Bewegen wie die Tiere Tui Na Wunderelixiere Zhen Jiu - Geheimbünde Chinesische Kalligrafie Wu De - Kung-Fu Show - Löwen Motivation Training in Taipeh Basistraining des Hung Gar Sanda in Deutschland Peking Oper Bai Si Lai - Shaolin Kung-Fu - Traditionelle chinesische Medizin Kräuter und Extrakte Ahnenkult in China Asiens Beobachtungen Der chinesische Löwentanz Faszination Reisebericht Chow Gar Kuen - Gun - Hau Wan - Tang Lung Cheung - Dang - Flexible Waffen Schwert und Säbel Waffen im Kung-Fu Streitäxte - Long Quan Schwerter Formentraining Stahlringe Ying Jow Pai - Anqi - Fong Tik Gik - Shuang Gou - Wu Dip Do - Miao Dao - Lee Koon Hung Lo Guang Yu 29. Dacascos Championship Lau Jaam Lam Sai Wing Luk Dim Boon Gwun - Miu Hin Hung Kuen Kampfkunst und Selbstverteidigung She Quan - Shi San Shi - Taijiquan als Kampfkunst Wing Chun Training Tai Shing Pek Kwar Moon Fu Lung Pai Kung-Fu Fut Gar Kuen Hung Fut Kuen - Kampftraining Jian - Mai Gei Wong Wing Chun Chinesische Lanzen Shaolin Quan Kung-Fu Kung-Fu Training - Theorie des Kampfes - Töne und Laute Wing Chun Holzpuppe - Wing Chun Trainingsaufbau Wun Hop Kuen Do Wushu Dan System Zui Quan - Lam Ga Hung Kuen Kräfte im Taijiquan