Startseite
Artikel/Berichte
Lexikon
Autoren
Wir über uns
Kung-Fu Kino
WebMag Cover
Termine
Links
Impressum
Kontakt

D-E-F

Daai Caa

Daai Caa (Jyutping) - 大叉
Siehe Fu Ba!



Nach oben

Dai Tou Fut

Dai Tou Fut (Allgemein) -
Beim südlichen Löwentanz wird der Löwe oftmals vom großköpfigen Buddha (Dai Tou Fut) begleitet. Es gibt ein weibliches Gegenstück (Liu Tsui), sie wird aber nie ohne die Begleitung vom Dai Tou Fut gespielt.
(Siehe auch Artikel – Der chinesische Löwentanz)



Nach oben

Da Mo

Da Mo/Daat Mo (Allgemein/Jyutping) - 達摩
Die kantonesische Bezeichnung für Bodhidharma.
Siehe Bodhidharma!



Nach oben

Dan Dao

Dan Dao (Hochchinesisch) - 單刀
Daan Do (Jyutping) -
Der chinesische Säbel ist einer der wichtigsten und verbreitetsten Waffen in Kung-Fu. Fast jeder Stil besitzt eine oder mehrere Formen mit dem Säbel. In den traditionellen Stilen sind meistens schwere Säbel im Einsatz. Im Wushu dagegen werden die leichteren und flexiblen Säbel benutzt.
(Siehe auch Artikel – Schwert und Säbel)
(Siehe auch Artikel - Waffen im Kung-Fu)
(Youtube Video - Dan Dao)


 


Nach oben

Dan Jian

Dan Jian (Hochchinesisch) - 單剑
Daan Gim (Jyutping) -
Das gerade zweischneidige Schwert der chinesischen Kampfkünste. Chinesische Schwerter sind auf den Benutzer zugeschnitten und sollen vom Nabel bis zum Boden reichen. Das Schwert war das Symbol der chinesischen Würdenträger und durfte nur von ihnen getragen werden. Im Schwertkampf kennt man vor allem kreisförmige Techniken, da die gerade Klinge genau solche Bewegungen erfordert, um effektiv einsetzbar zu sein. Das chinesische gerade Schwert oder doppelschneidige Schwert wird als "König der Kurzwaffen" angesehen.
(Siehe auch Artikel – Jian)
(Siehe auch Artikel - Schwert und Säbel)
(Siehe auch Artikel - Long Quan Schwerter)
(Youtube Video - Dan Jian)



Nach oben

Dang

Dang (Jyutping) -
Deng (Hochchinesisch) -
Die chinesische Holzbank, die sich in Form und Aussehen seit Urzeiten nicht verändert hat, war früher überall im alten China zu finden. Die ungefähre Größe der Bank ist ca. 80 cm lang und 40 cm hoch. Auf den 2 Füssen ist ein einfaches schmales Brett montiert. Die Holzbank wird meistens mit beiden Händen geführt. Mit den Füssen der Bank kann man Block-, Fang- und Kontertechniken ausführen. Mit Dreh und Kreisbewegungen um den Körper sowie um die Achsen der Füße wird eine enorme Wucht beim Schlagen erreicht. Techniken mit der Bank können zurückgeführt werden auf die Grundbewegungen aus Formen mit dem doppelendigen Stock.
(Siehe auch Artikel – Dang)
(Youtube Video - Dang)


 


Nach oben

Dan Tien

Dan Tien, Tan Tien (Hochchinesisch) - 丹田
Daan Tin (Jyutping) -
Nach dem Chinesischen der Körpermittelpunkt des Menschen. Dieser liegt ca. 5cm (Akupunktur-Messung) unter dem Bauchnabel.
(Siehe auch Artikel - Basistraining des Hung Gar)



Nach oben

Dao

Dao (Hochchinesisch) -
Do (Jyutping) -
Überbegriff für alle Schneidewerkzeuge wie Messer, Schwert, Säbel usw. Der Säbel unterscheidet sich vom Schwert durch eine einzige gebogene Klingenseite. Die Techniken sind einfacher und direkter als die des Schwertes. Mit dem Säbel sind durch die gebogene Klinge direkte und offensive Angriffe möglich, gleichzeitig können mit ihm auch harte Blöcke und Abwehrtechniken ausgeführt werden.
Siehe auch Dan Dao!
(Siehe auch Artikel – Schwert und Säbel)



Nach oben

Daoismus

Daoismus - 道教
Der Daoismus ist einer der drei Hauptreligionen in China.



Nach oben

Da Sam Sing

Da Sam Sing/Daa Saam Sing (Allgemein/Jyutping) - 打三星
Da Sam Sing ist eine von vielen Trainingsmethoden, die in den südlichen Stilen wie Hung Gar, Chow Gar Kuen oder Choy Lay Fut verwendet wird. Es bedeutet wörtlich "drei Sterne schlagen".



Nach oben

Dim Mak

Dim Mak (Jyutping) - 點脈 / 點穴
Dian Xue (Hochchinesisch) -

Ein Verfahren um Nerven- und Vitalpunkte durch gezielte Schläge zu Lähmen oder negativ zu stimuliere.
(Siehe auch Artikel - Dian Xue)



Nach oben

Dit Da Jow

Dit Da Jow/Tit Daa Zau (Allgemein/Jyutping) - 鐵打酒
Tie Da Jiu (Hochchinesisch) -
Oberbegriff für ein Einreibemittel, das auf Mandarin Tieh Ta Chiao genannt wird und nach den unterschiedlichsten Rezepturen hergestellt wird. Dit Da Jow wird im Englischen mit "Iron Striking Wine" übersetzt.
(Siehe auch Artikel – Wunderelexiere)



Nach oben

Di Tang Quan

Di Tang Quan (Hochchinesisch) - 地躺拳
Dei Tong Kyun (Jyutping) -
"Kampfübung mit Fallen". Damit bezeichnet man in den chinesischen Kampfkünsten die Übungen, die lehren, wie man richtig fällt und den Gegner richtig wirft, bestehend aus Überschlägen und Abrollen. Di Tang Quan wird heute in zwei Varianten ausgeführt: Der südliche Stil imitiert die Bewegungen eines Hundes (Gou Quan), während der nördliche Stil eine moderne Variante des Wushu benutzt.
(Siehe auch Artikel - Di Tang Shu)
(Youtube Video - Di Tang Quan)



Nach oben

Duan

Duan (Hochchinesisch) -
Duan steht für Stufe/Grad/Abschnitt und wird als Graduierungssystem im Wushu verwendet. Es wurde 1998 von der "Chinese Wushu Association" ins Leben gerufen und besteht aus 9 Duan Stufen. Jeder, der an einer Duan-Prüfung teilnehmen will, benötigt in der Regel die Empfehlung eines erfahrenen Wushu-Meisters, der die fachlichen und ethischen Voraussetzungen einzuschätzen vermag.
(Siehe auch Artikel - Wushu Dan System)



Nach oben

Emeici

Emeici (Hochchinesisch) - 峨嵋刺
Eine chinesische kleine Handwaffe, bestehend aus einem an beiden Enden zugespitzten Metallstab. In der Mitte befindet sich ein Ring, mit dem die Waffe an der Hand befestigt wird.
(Youtube Video - Emeici)


 


Nach oben

Er Jie Gun

Er Jie Gun (Hochchinesisch) - 二節棍
Siehe Yi Jit Gwun!



Nach oben

Fa Kuen

Fa Kuen/Faa Kyun (Allgemein/Jyutping) - 花拳
Die Fa Kuen ist eine der kompaktesten Formen des Chow Gar Kuen. Sie beinhaltet viele Techniken dieses Stils und besticht durch schnelle Stellungswechsel und drei Beinfegetechniken.
(Siehe auch Artikel - Chow Gar Kuen)
(Youtube Video - Fa Kuen)



Nach oben

Fangfa

Fangfa (Hochchinesisch) -
Sammelbegriff für Abwehrtechniken. Man unterscheidet Shangfa (hoher Block), Zhongfa (mittlerer Block) und Xiafa (tiefer Block).



Nach oben

Fanzi Quan

Fanzi Quan (Hochchinesisch) - 翻子拳
Faan Zi Kyun (Jyutping) -
Fanzi Quan kann übersetzt werden mit rotierende/rollende Faust. Die Bewegungen dieses Stils sind in der Regel recht kurz und sehr schnell. Viele Techniken dieses Stils wurden in das moderne Adlerklauen System (Ying Jow Pai) des Wushu übernommen.
(Siehe auch Artikel - Ying Jow Pai)
(Siehe auch Artikel - Formen des modernen Wushu)
(Youtube Video - Fanzi Quan)



Nach oben

Fasheng

Fasheng (Hochchinesisch) -
Der Kampfschrei. In den chinesischen Kampfkünsten unterscheidet man zwischen 4 Arten des Kampfschreis. Ya, Hai, Ah und Heng. Der Letzte, Heng, ist nicht wirklich ein Schrei, sondern der Laut "mmm", der verwendet wird, um z. B. einen Hebel zu kontrollieren.



Nach oben

Fong Tin Gik

Fong Tin Gik (Jyutping) - 方天戟
Fang Tian Ji (Hochchinesisch) -
Ein langer Speer, der auf der einen hälfte des sehr großen Speerkopfes mit einem Halbmond noch zusätzlich bestückt ist.
(Siehe auch Artikel – Fong Tin Gik)


 


Nach oben

Fu

Fu (Jyutping) -
Oberbegriff für chinesische Äxte. Es gibt verschiedene Versionen von Streitäxten. So gibt es die, indem der Stil durch den Axtkopf führt, und die, indem der Axtkopf durch den Stil führt, welches auch die ersten Äxte waren. Nicht zu verwechseln ist der Name Fu mit der Technik Fu (虎), die phonetisch gleich klingt.
(Siehe auch Artikel – Streitäxte)


 


Nach oben

Fu Ba

Fu Ba/Fu Caa (Allgemein/Jyutping) - 虎叉
Fu Caa, Daai Caa (大叉) oder auch Fei Caa (飛叉), die Tigergabel. Einer Legende zufolge wurde die Tigergabel von der Yu Familie aus der Guangdong Provinz entwickelt und verbreitete sich später in ganz Südchina. Aus den Techniken der Tigergabel wurde eine ganze Gruppe von Anwendungen, die Yu Gar Daai Ba (die große Tigergabel der Yu) genannt wurden. Sie wurden später von vielen verschiedenen südlichen Systemen übernommen.
(Youtube Video - Fu Ba)


 


Nach oben

Fuk Fu Kuen

Fuk Fu Kuen/Fuk Fu Kyun (Allgemein/Jyutping) - 伏虎拳
Bedeutet soviel wie "die Tigerfaust kontrollieren oder zähmen" und ist eine bekannte Form aus dem Adlerklauensystem Ying Jow Pai sowie die bekannteste Form des Chow Gar Kuen. Im Hung Gar Kuen gibt es die Gung Gee Fuk Fu Kuen. Inhaltlich unterscheiden sich jedoch alle Formen.
(Siehe auch Artikel – Ying Jow Pai)
(Siehe auch Artikel – Die Geschichte des Chow Gar Kuen)



Nach oben

Fu Hok Pai

Fu Hok Pai/Fu Hok Paai (Allgemein/Jyutping) - 虎鶴派
Ein bekannter Begriff für den Hung Gar Kuen Stil. Übersetzt wird es als "Tiger & Kranich" System bezeichnet.



Nach oben

Fu Hok Seung Ying Kuen

Fu Hok Seung Ying Kuen/
Fu Hok Seong Jing Kyun (Allgemein/Jyutping) -
虎鶴雙形拳
Hu He Shuang Xing Quan (Hochchinesisch) -
Eines der 4 Hauptformen des Hung Gar Kuen Stils. Die Tiger- und Kranich Form ist die berühmteste Form des Hung Gar Kuen und wurde von Wong Fei Hung und Lam Sai Wing in ihrem heutigen Aussehen zusammengestellt.
(Siehe auch Artikel - Die vier Säulen des Hung Gar)



Nach oben

Fu Jow

Fu Jow/Fu Zaau (Allgemein/Jyutping) - 虎爪
Hu Jiao (Hochchinesisch) -
Tigerklauen-Techniken der chinesischen Kampfkünste, entwickelt im Shaolin-Kloster. Alle fünf Finger werden verwendet, um in einer Art greifenden und pressenden Aktion zu agieren. Das Handgelenk wird fest gemacht, um die Kraft in die Finger zu übertragen. Geschlagen wird zur Kehle, zum Gesicht und zu den Seitenteilen des Körpers.



Nach oben

Fu Kuen

Fu Kuen/Fu Kyun (Allgemein/Jyutping) - 虎拳
Hu Quan (Hochchinesisch) -

Der Tigerstil ist einer der kraftvollsten und geradlinigsten Kampfstile der chinesischen Kampfkünste. Die meisten Techniken werden mit der sogenannten Tigerhand (Fu Jow) ausgeführt, welche das bekannteste Merkmal dieses Tierstils ist. Der Tigerstil erzieht den Körper zu großer Kraft und den Geist zu einem starken Willen.



Nach oben

Fung Ngaahn Cheui

Fung Ngaahn Cheui/Fung Ngaan Ceoi (Allgemein/Jyutping) - 鳳眼捶
Die sogenannte Phönixfaust (Zeigefingerknöchelschlag), die gezielt zu empfindlichen Körperstellen wie die Kehle, Schläfe oder auch Solar-Plexus gestoßen wird. Ist in vielen südlichen Kung-Fu Stilen vorzufinden.



Nach oben

Fu Pau Kuen

Fu Pau Kuen/Fu Paau Kyun (Allgemein/Jyutping) - 虎豹拳
Die Tiger-Leopard Form ist unter anderem im Ausbildungsprogramm des Choy Lay Fut sowie des Chow Gar Kuen zu finden.



Nach oben

Fut Gar Kuen

Fut Gar Kuen/Fat Gaa Kyun (Allgemein/Jyutping) - 佛家拳
Fo Zhang Quan (Hochchinesisch) -
Kung-Fu Stil gegründet von Shaolinmönch Loy Yuen.
(Siehe auch Artikel - Fut Gar Kuen)



Nach oben

Fut Shan Shi

Fut Shan Shi/Fat Gang Si (Allgemein/Jyutping) - 佛庚獅
Bezeichnung für eine Unterart des südlichen Löwen. Übersetzt wird es mit Buddha Berg Löwe.
(Siehe auch Artikel – Der chinesische Löwentanz)



Nach oben

Bak Hok Kuen - Wie finde ich den richtigen Stil? Willkommen Wushu oder Kung-Fu? Zhong - Interview Gordon Liu Interview Lam Chun Fai Baak Mei Kuen - Bang Bo Kuen - Traditionen Interview Lau Kar Yung Kung-Fu Ching Li - Interview Lee Kam Wing Interview Gordon Lu Dianxue - Die Geschichte Die größe Shaolins Die Techniken Di Tang Shu - Formen Die vier Säulen Interview Wang Kiu Bewegen wie die Tiere Tui Na Wunderelixiere Zhen Jiu - Geheimbünde Chinesische Kalligrafie Wu De - Kung-Fu Show - Löwen Motivation Training in Taipeh Basistraining des Hung Gar Sanda in Deutschland Peking Oper Bai Si Lai - Shaolin Kung-Fu - Traditionelle chinesische Medizin Kräuter und Extrakte Ahnenkult in China Asiens Beobachtungen Der chinesische Löwentanz Faszination Reisebericht Chow Gar Kuen - Gun - Hau Wan - Tang Lung Cheung - Dang - Flexible Waffen Schwert und Säbel Waffen im Kung-Fu Streitäxte - Long Quan Schwerter Formentraining Stahlringe Ying Jow Pai - Anqi - Fong Tik Gik - Shuang Gou - Wu Dip Do - Miao Dao - Lee Koon Hung Lo Guang Yu 29. Dacascos Championship Lau Jaam Lam Sai Wing Luk Dim Boon Gwun - Miu Hin Hung Kuen Kampfkunst und Selbstverteidigung She Quan - Shi San Shi - Taijiquan als Kampfkunst Wing Chun Training Tai Shing Pek Kwar Moon Fu Lung Pai Kung-Fu Fut Gar Kuen Hung Fut Kuen - Kampftraining Jian - Mai Gei Wong Wing Chun Chinesische Lanzen Shaolin Quan Kung-Fu Kung-Fu Training - Theorie des Kampfes - Töne und Laute Wing Chun Holzpuppe - Wing Chun Trainingsaufbau Wun Hop Kuen Do Wushu Dan System Zui Quan - Lam Ga Hung Kuen Kräfte im Taijiquan