Startseite
Artikel/Berichte
Lexikon
Autoren
Wir über uns
Kung-Fu Kino
WebMag Cover
Termine
Links
Impressum
Kontakt

G-H-I

Gau Jit Bin

Gau Jit Bin/Gau Zit Bin (Allgemein/Jyutping) - 九節鞭
Jiu Jie Bian (Hochchinesisch) -
Ist unter dem deutschen Namen "Neun Glieder Peitsche" bekannt. Metallstangen verbunden mit ein paar Kettengliedern, wobei das letzte Glied spitz zuläuft und am anderen Ende zusätzlich ein Griff befestigt ist. Eine Variante ist die "Sieben Glieder Peitsche" (Qi Jie Bian - 七節鞭).
(Siehe auch Artikel – Flexible Waffen)
(Youtube Video - Gau Jit Bin)



Nach oben

Gau Wan Dai Do

Gau Wan Dai Do/Gau Waan Daai Do (Allgemein/Jyutping) - 九環大刀
Chiu Huan Dao (Hochchinesisch) -
Die Bezeichnung für den 9-Ringe Säbel. Diese Waffe gehört zum Standardrepertoire vieler Kung-Fu Stile.
(Siehe auch Artikel – Chinesische Lanzen)
(Youtube Video - Gau Wan Dai Do)



Nach oben

Gim

Gim (Jyutping) -
Siehe auch Jian!



Nach oben

Ging

Ging (Jyutping) -
Jing (Hochchinesisch) -
Theoretisch wird Ging beschrieben als "den konzentrierten Geist zu gebrauchen, um das Qi zu leiten, damit die Muskeln erregt und die Kraft ihr maximales Niveau erreicht". Oder einfacher gesagt wird Ging mit der Kampfkraft umschrieben. Zum Beispiel betont der Tiger-Stil ein hartes und kräftiges Ging, in dem er die Muskelkraft des Tigers imitiert.



Nach oben

Gou

Gou (Hochchinesisch) -
Gau/Ngau (Allgemein/Jyutping) -
Kann übersetzt werden als Haken. Der Haken oder Kriegshaken ist auch der Name einer Waffe, die doppelhändig oder auch einhändig geführt wird. Es gibt eine Vielzahl von Gou´s mit verschiedensten scharfen Haken und Klingen, die für Blöcke, Schnitte und Stiche genutzt werden können. Der bekannteste Haken ist der Tigerkopfhaken (Shuang Gou), der in vielen nördlichen Stilen unterrichtet wird.
Siehe Seung Gau!
(Siehe auch Artikel – Shuang Gou)
(Youtube Video - Shuang Gou)



Nach oben

Guangzhou

Guangzhou (Hochchinesisch) - 广州
Siehe Gwongdung!



Nach oben

Gun

Gun (Hochchinesisch) -
Siehe Gwun!



Nach oben

Gung Ji Fuk Fu Kuen

Gung Ji Fuk Fu Kuen/Gung Zi Fuk Fu Kyun (Allgemein/Jyutping) - 工字伏虎拳
Gong Zi Fu Hu Quan (Hochchinesisch) -
Eines der 4 Hauptformen des Hung Gar Kung-Fu. Gung Ji Fuk Fu Kuen ist die älteste Hauptform des Hung Gar Kung-Fu, die ihren Ursprung im Fujian-Shaolintempel hat und von Abt Chi Sim an Luk Ah Choy unterrichtet wurde. Eine Form mit dem gleichen Namen existiert auch im Choy Lay Fut, jedoch unterscheidet sich der Inhalt der Form.
(Siehe auch Artikel - Die vier Säulen des Hung Gar)
(Youtube Video - Gung Ji Fuk Fu Kuen)



Nach oben

Guoshu

Guoshu - 國術 / 国术
Die traditionellen Begriffe Wushu und Wuyi (wörtlich: Kampfkunst, Kunst des Krieges) wurden ersetzt durch den patriotischen Begriff Guoshu (Abkürzung für Zhongguo Guoshu, "chinesische Kampfkünste"). Der Begriff Guoshu wird heute hauptsächlich in Taiwan, Hongkong oder den chinesischen Gemeinschaften im Westen benutzt.



Nach oben

Gwaan Do

Gwaan Do (Jyutping) - 關刀
Guan Dao (Hochchinesisch) -
General Gwaans großer Säbel, der auch als Drachenkopfsäbel bezeichnet wird.
(Youtube Video - Gwaan Do)



Nach oben

Gwaan Jyu

Gwaan Jyu (Jyutping) - 關羽
Guan Yu (Hochchinesisch) -

Schutzpatron aller traditionellen Kung-Fu Schulen und einer der populärsten Gottheiten in China. Kwan Yu lebte in der Zeit der Drei Königreiche (220 - 280 n.Chr.). Sein Markenzeichen war die Hellebarde, die auch nach ihm benannt wurde.


 


Nach oben

Gwa Cheui

Gwa Cheui/Gwaa Ceoi - (Allgemein/Jyutping) - 掛捶
Technik aus dem Choy Lay Fut. Beschreibt in den meisten fällen einen Faustrückenschlag/Block, der aus einer Kreisbewegung heraus ausgeführt wird. Diese Technik ist in der Mehrzahl der südliche Kung-Fu Stile vorzufinden!



Nach oben

Gwongdung

Gwongdung/Gwong Zau (Allgemein/Jyutping) - 广州
Provinz in China, wo die meisten südlichen Kung-Fu Stile (Lau Gar, Choy Gar, Lee Gar, Mok Gar, Hung Gar) ihren Ursprung hatten. Heute unter dem Namen Kanton bekannt.



Nach oben

Gwun

Gwun/Gwan (Allgemein/Jyutping) -
Gun (Hochchinesisch) -
Der Stock wird als Mutter aller Waffen bezeichnet. Die Kampfkunstschulen verwendeten verschiedene Stockformen, jeweils ihrer speziellen Verwendung und Technik angepasst. Es gibt Stöcke aus verschiedenen Hölzern, Bambus oder Metall. Jede Schule besteht auf ihrem speziellen Stock, obwohl er sich oft nur in Kleinigkeiten unterschied. Die Stocktechniken unterscheiden fünf wesentliche Stockmanöver: Schneiden / Stechen / Kontern / Schwingen / Abwehren.
(Siehe auch Artikel – Gun)
(Youtube Video - Gwun)



Nach oben

Hao Pai

Hao Pai/Hau Paai (Allgemein/Jyutping) - 猴派
Hou Pai (Hochchinesisch) -

Der "Affenstil" stammt aus dem nördlichen Kung-Fu. Er wurde im 19. Jahrhundert von Kau Sze gegründet, der den Stil durch die Beobachtung des Verhaltens von Affen entwickelte. Der Affenstil kennt fünf Formen: den großen Affen, den verlorenen Affen, den betrunkenen Affen, den hölzernen Affen und den steinernen Affen. Die bekannteste Waffe dieses Systems ist der "Affenstab". Die traditionellen Formen dieses Systems haben kaum noch was mit den modernen Wushu Affenformen zutun. Diese sind sicherlich für die Körperschulung sehr gut geeignet, jedoch haben sie nichts mehr mit einer langjährigen Ausbildung die das Hou Quan für die Beherrschung und Anwendung der Kampftechniken benötigt gemein.
(Siehe auch Artikel – Tai Shing Pek Kwar Moon)
(Youtube Video - Hao Pai)



Nach oben

Hoi Gong

Hoi Gong/Hoi Gwong (Allgemein/Jyutping) - 開光
Kai Guang (Hochchinesisch) -
Bevor ein Löwe beim Löwentanz eingesetzt werden kann, muss er sich einer Zeremonie unterziehen, in der der Geist des Löwen aus dem Himmel in den neuen Löwen gebracht wird. Es gibt verschiedene Methoden, u. a. eine schamanistische Version, basierend auf dem Taoismus. Kein Löwe darf ohne Zeremonie benutzt werden. Die Zeremonie wird Hoi Gong (Augen öffnen) genannt.
(Siehe auch Artikel – Der chinesische Löwentanz)
(Youtube Video - Hoi Gong)



Nach oben

Hok Kuen

Hok Kuen/Hok Kyun (Allgemein/Jyutping) - 鶴拳
He Quan (Hochchinesisch) -
Der Stil des Kranichs lehrt vorwiegend die Schnelligkeit der Beine, das Gleichgewicht auf einem Bein und plötzliche, unerwartete Schläge mit den Armen und Füßen. Der nördliche Kranich (He Quan) imitiert mehr die Flügelschläge, im Süden (Baihe Quan – Weißer Kranich) wird das Picken des Schnabels bevorzugt. Oft werden Gegenangriffe noch im Ausweichen ausgeführt, oder es folgen mehrere Schläge mit einem Bein.
(Siehe auch Artikel – Bak Hok Kuen)
(Youtube Video - Hok Kuen)



Nach oben

Hok Shan Shi

Hok Shan Shi/Hok Gang Si (Allgemein/Jyutping) - 鶴庚獅
Bezeichnung für eine Unterart des südlichen Löwen. Übersetzt wird es mit Kranich Berg Löwe.
(Siehe auch Artikel – Der chinesische Löwentanz)



Nach oben

Hua Tuo

Hua Tuo (Hochchinesisch) - 华陀
Der berühmte chinesische Arzt (190 - 265 n. Chr.). Aus seinen therapeutischen Übungen (Kunst der fünf Tiere) wurde im 16. Jahrhundert das Wuqinxi gegründet. Die Übungen die Hua Tuo schuf waren zur Kräftigung und Gesunderhaltung des Körpers bestimmt. Sie imitierten die Bewegungen des Tigers, Bären, Hirsches, Affen und Kranich und gelten als Vorläufer der heutigen Tierstile.



Nach oben

Hop Gar Kuen

Hop Gar Kuen/Haap Gaa Kyun (Allgemein/Jyutping) - 俠家拳
Xia Jia (Hochchinesisch) -
Der Stil des tibetanischen weißen Kranichs. Es wurde in Tibet gegründet und später in China verbreitet. Dieser Stil besitzt nur 24 Hand-Techniken. Aber diese 24 Techniken haben zahlreiche Variationen.
(Siehe auch Artikel – Bak Hok Kuen)
(Youtube Video - Hop Gar Kuen)



Nach oben

Hung Fut Kuen

Hung Fut Kuen/Hung Fat Kyun (Allgemein/Jyutping) - 洪佛拳
Bekannter südlicher Kung-Fu Stil welches vor ca. 300 Jahren als eine Kombination aus dem Hung Gar Kuen und Fut Gar Kuen Kung-Fu vom Shaolinmönch Lei Jo Fune entwickelt wurde.
(Siehe auch Artikel – Hung Fut Kuen)
(Youtube Video - Hung Fut Kuen)



Nach oben

Hung Gar Kuen

Hung Gar Kuen/Hung Gaa Kyun (Kantonesisch) - 洪家拳
Hong Jia Quan (Hochchinesisch) -
Der Hung Gar Stil wurde von Meister Hung Hei Gun gegründet und ist eines der Fünf grundlegenden Kung-Fu Systeme aus dem Shaolin-Kloster. Heute ist dieses System mit der bekannteste und verbreitetste Stil. Es beinhaltet 4 Grundformen, die von allen Hung Gar Schulen mehr oder weniger unterschiedlich interpretiert werden. Die bekanntesten Linien dieses System sind mit der Lam-, Lau- und der Chiu-Linie in Hongkong vertreten. Das Hung Gar Kuen enthält je nach Linie zahlreiche Waffenformen (Lang-, Kurz-, Doppel-, Flexiblewaffen) mit dem Langstock, Säbel, Speer, Schwert, Doppelmesser, Kettenpeitsche, Hellebarde usw. Die 4 Hauptformen dieses Stils sind:

(Allgemein/Jyutping):
Gung Ji Fuk Fu Kuen/Gung Zi Fuk Fu Kyun (工字伏虎拳)
Fu Hok Seung Ying Kuen/Fu Hok Seong Jing Kyun (虎鶴雙形拳)
Ng Ying Ng Hang Keun/Ng Jing Ng Haang Kyun (五形五行拳) oder auch genannt
Sup Ying Kuen/Sap Jing Kyun (五形拳)
Tit Sin Kuen/Tit Sin Kyun (鐵線拳)

Siehe auch Naam Siu Lam!
(Siehe auch Artikel - Lam Ga Hung Kuen)
(Youtube Video - Hung Gar)



Nach oben

Hung Hei Gun

Hung Hei Gun (Jyutping) - 洪熙官
Hong Xi Guan (Hochchinesisch) -
1745 - 1825
Meister Hung Hei Gong entwickelte ein revolutionäres Kampfsystem, das dazu gedacht war, die Kampftechniken leicht und schnell an die patriotischen Kämpfer weiterzugeben, die gegen die Mandschu kämpften. Sein Lehrer war der Shaolin Abt Ji Sin, der nach der Zerstörung des Shaolin Klosters durch die Mandschu fliehen musste. Das von Hung Hei Gung entwickelte System vereint die fünf Tiertechniken - Tiger, Kranich, Leopard, Schlange und Drache - und kombiniert sie mit den fünf Elementen. Der Hung Gar Stil brachte mit Wong Fei Hung und Lam Sai Wing große Meister hervor, die heute noch in China als Helden verehrt werden.
Siehe auch Naam Siu Lam!



Nach oben

Huo Yuan Jia

Huo Yuan Jia (Hochchinesisch) - 霍元甲
1868 - 1909
Sehr bekannter Kung-Fu Meister und Nationalheld in China. Meister Huo Yuan Jia ist der Begründer der Chin Woo Association. Diese Vereinigung ist heute eines der größten Kung-Fu Organisationen und besitzt Niederlassungen auf der ganzen Welt.
Siehe Chin Woo Athletic Association!


 


Nach oben

Hu Quan

Hu Quan (Hochchinesisch) - 虎拳
Siehe Fu Kuen!



Nach oben

Bak Hok Kuen - Wie finde ich den richtigen Stil? Willkommen Wushu oder Kung-Fu? Zhong - Interview Gordon Liu Interview Lam Chun Fai Baak Mei Kuen - Bang Bo Kuen - Traditionen Interview Lau Kar Yung Kung-Fu Ching Li - Interview Lee Kam Wing Interview Gordon Lu Dianxue - Die Geschichte Die größe Shaolins Die Techniken Di Tang Shu - Formen Die vier Säulen Interview Wang Kiu Bewegen wie die Tiere Tui Na Wunderelixiere Zhen Jiu - Geheimbünde Chinesische Kalligrafie Wu De - Kung-Fu Show - Löwen Motivation Training in Taipeh Basistraining des Hung Gar Sanda in Deutschland Peking Oper Bai Si Lai - Shaolin Kung-Fu - Traditionelle chinesische Medizin Kräuter und Extrakte Ahnenkult in China Asiens Beobachtungen Der chinesische Löwentanz Faszination Reisebericht Chow Gar Kuen - Gun - Hau Wan - Tang Lung Cheung - Dang - Flexible Waffen Schwert und Säbel Waffen im Kung-Fu Streitäxte - Long Quan Schwerter Formentraining Stahlringe Ying Jow Pai - Anqi - Fong Tik Gik - Shuang Gou - Wu Dip Do - Miao Dao - Lee Koon Hung Lo Guang Yu 29. Dacascos Championship Lau Jaam Lam Sai Wing Luk Dim Boon Gwun - Miu Hin Hung Kuen Kampfkunst und Selbstverteidigung She Quan - Shi San Shi - Taijiquan als Kampfkunst Wing Chun Training Tai Shing Pek Kwar Moon Fu Lung Pai Kung-Fu Fut Gar Kuen Hung Fut Kuen - Kampftraining Jian - Mai Gei Wong Wing Chun Chinesische Lanzen Shaolin Quan Kung-Fu Kung-Fu Training - Theorie des Kampfes - Töne und Laute Wing Chun Holzpuppe - Wing Chun Trainingsaufbau Wun Hop Kuen Do Wushu Dan System Zui Quan - Lam Ga Hung Kuen Kräfte im Taijiquan