Startseite
Artikel/Berichte
Lexikon
Autoren
Wir über uns
Kung-Fu Kino
WebMag Cover
Termine
Links
Impressum
Kontakt

Bang Bo Kuen -

Mit der Kraft einer Lawine



Nach oben

Die wohl bekannteste und am meisten unterrichtete Handform des Seven Star Mantis Kung-Fu (kantonesisch: Tsat Hsing Tong Long, PinYin: Qi Xing Tang Lang) ist wohl die Bang Bo Kuen (PinYin: Beng Bu Quan). Aller Wahrscheinlichkeit nach ist die Form im 19. Jahrhundert von Sifu Lee San Chin (PinYin: Li San Jian) entwickelt und in das System integriert worden. Ein genaueres Datum ist leider unmöglich zu benennen, aber die Zeit lässt sich auf 1830-1840 eingrenzen.

Die Form selber ist aber nicht nur im Seven Star Mantis Stil zu finden, sondern in so gut wie allen anderen Mantis Stilen. Sogar einige andere Kung-Fu Stile, wie das südliche Hung Gar Kuen Kung-Fu sollen die Form im Repertoire haben! Auch gibt es neben den unterschiedlichen Versionen der Bang Bo Kuen, noch Zweimann-Partnerform-Versionen: Bang Bo Doi Da/Ling Bang Bo. Es gibt zahlreiche Abbildungen der Form aus so gut wie jederzeit, sowohl gezeichnet, als auch als Fotodokument. Als bekannteste Fotoserien seien hier die Bilder aus dem Buch von Sifu Lee Kam Wing (Hongkong) und die sehr alte Fotoreihe von Low Kwang Yuk (PinYin: Lo Guang Yu) aus den 30er Jahren genannt.

Der Name der Form setzt sich aus lediglich zwei Schriftzeichen zusammen: Bang - übersetzt ungefähr Lawine, Bergsturz, herabstürzen oder sogar: Einen König stürzen! - und Bo - übersetzt Schritt, Stellung, Gehen. Somit lässt sich der Name am besten mit den Worten "Handform des Schrittes mit der Kraft einer Lawine" übersetzen. Die englischsprachigen Schulen übersetzen es mit den knappen Worten "Crushing Step", also eher "herabstürzender Schritt". Die Bang Bo Kuen ist wegen ihrer Klarheit und Technikvielfalt als eine der wichtigsten Formen des Stiles zu sehen. Sowohl Greif- und Haltetechniken werden vielfältig angewandt - die Technik: Tong Long Bou Sin (PinYin: Tang Lang Bu Chan) kommt allein 3-mal vor. Sie ist eine grundlegende Schlag- und Blocktechniken. Dies alles ist verteilt auf 48 Techniken in 4 Bahnen. Doch besonders wichtig ist meiner Meinung nach die Schrittarbeit der Form, die ihr auch zum Namen verholfen hat: Schritt mit der Kraft einer Lawine! Dies bezieht sich nicht nur auf die drei letzten Techniken der ersten Bahn, sondern vielmehr auch auf die "Steps" - kraftvolle Schritte während der gesamten Form: Immer wieder verfolgt der Ausübende den Gegner mit einem kraftvollen, stampfenden Schritt, um ihn zu attackieren! Die so entwickelte Kraft wird sodann in eine Handtechnik gelenkt, die fast immer auf geradem Weg den Gegner zu treffen sucht.

Mit dieser Form wird dem Schüler des Seven Star Mantis Systems ein Juwel vorgelegt, mit dem er seine Fähigkeiten sowohl für die Entwicklung von Schnelligkeit und Kraft, als auch für den Kampf selber voranbringen kann. Beispiel hierzu: eine Anwendung aus der dritten Bahn der Bang Bo Kuen, Haltetechnik mit folgendem Beinfeger. Der ankommende Angriff wird geblockt und sofort gefasst, als Nächstes wird über dem gehaltenen Arm mit einer Mantisfaust gekontert und gleichzeitig ein Fußfeger eingeleitet, der den Gegner zu Fall bringt.

© Jochen Wolfgramm
Bailung Osnabrück / VFCK



Nach oben



Nach oben

Bak Hok Kuen - Wie finde ich den richtigen Stil? Willkommen Wushu oder Kung-Fu? Zhong - Interview Gordon Liu Interview Lam Chun Fai Baak Mei Kuen - Bang Bo Kuen - Traditionen Interview Lau Kar Yung Kung-Fu Ching Li - Interview Lee Kam Wing Interview Gordon Lu Dianxue - Die Geschichte Die größe Shaolins Die Techniken Di Tang Shu - Formen Die vier Säulen Interview Wang Kiu Bewegen wie die Tiere Tui Na Wunderelixiere Zhen Jiu - Geheimbünde Chinesische Kalligrafie Wu De - Kung-Fu Show - Löwen Motivation Training in Taipeh Basistraining des Hung Gar Sanda in Deutschland Peking Oper Bai Si Lai - Shaolin Kung-Fu - Traditionelle chinesische Medizin Kräuter und Extrakte Ahnenkult in China Asiens Beobachtungen Der chinesische Löwentanz Faszination Reisebericht Chow Gar Kuen - Gun - Hau Wan - Tang Lung Cheung - Dang - Flexible Waffen Schwert und Säbel Waffen im Kung-Fu Streitäxte - Long Quan Schwerter Formentraining Stahlringe Ying Jow Pai - Anqi - Fong Tik Gik - Shuang Gou - Wu Dip Do - Miao Dao - Lee Koon Hung Lo Guang Yu 29. Dacascos Championship Lau Jaam Lam Sai Wing Luk Dim Boon Gwun - Miu Hin Hung Kuen Kampfkunst und Selbstverteidigung She Quan - Shi San Shi - Taijiquan als Kampfkunst Wing Chun Training Tai Shing Pek Kwar Moon Fu Lung Pai Kung-Fu Fut Gar Kuen Hung Fut Kuen - Kampftraining Jian - Mai Gei Wong Wing Chun Chinesische Lanzen Shaolin Quan Kung-Fu Kung-Fu Training - Theorie des Kampfes - Töne und Laute Wing Chun Holzpuppe - Wing Chun Trainingsaufbau Wun Hop Kuen Do Wushu Dan System Zui Quan - Lam Ga Hung Kuen Kräfte im Taijiquan