Startseite
Artikel/Berichte
Lexikon
Autoren
Wir über uns
Kung-Fu Kino
WebMag Cover
Termine
Links
Impressum
Kontakt

Kung-Fu Training -

Gesundheit und Charakter



Nach oben

Der wohl allerwichtigste Aspekt, der Kung-Fu Ausbildung ist unbestreitbar die enorme Zunahme der physischen Gesundheit. Kung-Fu ist eine herausfordernde Kunst, eine, die ein Mindestmaß an Gesundheit und Fitness erfordert, um erfolgreich teilzunehmen. Wenn man Fortschritte in seinem Kung-Fu-Studium macht, wird man feststellen, dass die Ausbildung den Übenden mehr und mehr fordert. Gleichzeitig wird man aber auch feststellen, dass - wenn man regelmäßig und gezielt seine Ausbildung fortsetzt - die physischen Fähigkeiten entsprechend zunehmen und sich auch Verbesserungen im täglichen Leben einstellen.

Durch das Training ist man in der Lage, in Stresssituationen ruhig zu bleiben, klar zu denken und höchst aufmerksam zu sein. Weitere positive Aspekte sind unter anderem:

Verbesserung der Geschmacksnerven, ruhigerer und ausgeglichener Schlaf, bessere Widerstandkräfte gegen Krankheiten und Verletzungen, größeres Durchhaltevermögen und Belastbarkeit, bessere Reaktionen und eine deutliche Steigerung der Vitalität, um nur einige der vielen positiven Aspekte zu nennen.

Steigerung der physischen Gesundheit
Eine der schwierigsten Hürden, die es für Anfänger zu überwinden gilt, ist es, ein erforderliches Niveau körperlicher Fitness zu erreichen. In unserer modernen Gesellschaft haben wir viele Tätigkeiten und Aufgaben, die keine große körperliche Anstrengung erfordern. Wir partizipieren oft an Freizeitaktivitäten, die nicht viel Übung erfordern. Deswegen haben viele, die in eine Kung-Fu Schule kommen, weniger als eine perfekte Fitness. Aber das sollte kein Problem darstellen. Das Niveau physischer Gesundheit kann verändert oder, besser noch, gesteigert werden. Man muss lediglich realistisch über seine eigenen Fähigkeiten sein und wenigen einfachen Richtlinien folgen:

Lebensstil-Änderungen
Das Training im Kung-Fu ist mindestens so anspruchsvoll wie in anderen Sportarten und in vielen Fällen erfordert es ein noch größeres Engagement. Um seine Fähigkeiten im Kung-Fu zu verbessern und auszubauen, muss man bereit sein, Änderungen am täglichen Lebensstil vorzunehmen. Eine der wichtigsten Verpflichtungen, die man eingehen muss, ist es, regelmäßig zu trainieren. Mit sporadischem Trainieren wird man so gut wie gar nichts erreichen. Man sollte bereit sein, das ganze Jahr mehrmals in der Woche zu trainieren. Jedoch sollte man selbst motiviert genug sein, sowohl in als auch außerhalb der Schule zu trainieren.

Wenn man mit vollem Einsatz trainiert, wird man schnell feststellen, dass man während der Übungen entspannen muss. Diese "Entspannung bei der Anstrengung" ist einer der Eckpfeiler von vielen Kampfkünsten, die man auch in alltäglichen Situationen des Lebens anwenden kann. Weiterhin gibt es natürlich einige Dinge, die wahrscheinlich bekannt sind, um das physische Niveau zu steigern: gesunde und ausgewogene Ernährung vernünftiges Körpergewicht, keine Drogen, keine Zigaretten, mäßiger Alkoholgenuss. Der Körper ist eine Hochleistungsmaschine und sollte nicht durch fette ungesunde Kost, Nikotin und Alkohol oder andere Drogen verlangsamt werden.

Beharrlichkeit und Erfolg
Der Anfang jeden Bestrebens ist oft die Neugier, und so ist es auch mit der Kung-Fu Ausbildung. Am Anfang jeder Ausbildung steht die Herausforderung, viele neue und unbekannte Dinge zu lernen und sich anzueignen. Aber bereits hier scheitern leider viele Anfänger, weil sie denken, dass ihre Fähigkeiten nicht ausreichend sind, die gesteckten Ziele zu erreichen. Dem sollte aber nicht so sein. In den Kampfkünsten ist Charakter die wichtigste Voraussetzung. Charakter kann während der Ausbildung entwickelt werden, aber es muss bereits einen guter "Rohstoff" vorhanden sein, mit dem man arbeiten kann. Wenn man nicht genug Charakter hat, um sich dazu zu motivieren, hart zu trainieren, zu lernen und andere zu respektieren, wird die Kung-Fu Ausbildung schwierig. Wenn man aber ehrlich zu sich selber ist und seine Ziele und Fähigkeiten realistisch einschätzt und bereit ist, daran zu arbeiten, diese Ziele zu erreichen, dann ist das Niveau der physischen Gesundheit nicht das Problem. Physische Fähigkeiten können verändert werden.

Unser Tipp: Trainieren Sie hart, hören Sie sorgfältig auf Ihren Ausbilder, widmen Sie Ihrem Körper Aufmerksamkeit, und Sie werden all das erreichen, weswegen Sie mit dem Kung-Fu begonnen haben.

© Ali Ol / Björn Henke
Kung-Fu WebMag /
German Chow Gar Association / VFCK



Nach oben

Bak Hok Kuen - Wie finde ich den richtigen Stil? Willkommen Wushu oder Kung-Fu? Zhong - Interview Gordon Liu Interview Lam Chun Fai Baak Mei Kuen - Bang Bo Kuen - Traditionen Interview Lau Kar Yung Kung-Fu Ching Li - Interview Lee Kam Wing Interview Gordon Lu Dianxue - Die Geschichte Die größe Shaolins Die Techniken Di Tang Shu - Formen Die vier Säulen Interview Wang Kiu Bewegen wie die Tiere Tui Na Wunderelixiere Zhen Jiu - Geheimbünde Chinesische Kalligrafie Wu De - Kung-Fu Show - Löwen Motivation Training in Taipeh Basistraining des Hung Gar Sanda in Deutschland Peking Oper Bai Si Lai - Shaolin Kung-Fu - Traditionelle chinesische Medizin Kräuter und Extrakte Ahnenkult in China Asiens Beobachtungen Der chinesische Löwentanz Faszination Reisebericht Chow Gar Kuen - Gun - Hau Wan - Tang Lung Cheung - Dang - Flexible Waffen Schwert und Säbel Waffen im Kung-Fu Streitäxte - Long Quan Schwerter Formentraining Stahlringe Ying Jow Pai - Anqi - Fong Tik Gik - Shuang Gou - Wu Dip Do - Miao Dao - Lee Koon Hung Lo Guang Yu 29. Dacascos Championship Lau Jaam Lam Sai Wing Luk Dim Boon Gwun - Miu Hin Hung Kuen Kampfkunst und Selbstverteidigung She Quan - Shi San Shi - Taijiquan als Kampfkunst Wing Chun Training Tai Shing Pek Kwar Moon Fu Lung Pai Kung-Fu Fut Gar Kuen Hung Fut Kuen - Kampftraining Jian - Mai Gei Wong Wing Chun Chinesische Lanzen Shaolin Quan Kung-Fu Kung-Fu Training - Theorie des Kampfes - Töne und Laute Wing Chun Holzpuppe - Wing Chun Trainingsaufbau Wun Hop Kuen Do Wushu Dan System Zui Quan - Lam Ga Hung Kuen Kräfte im Taijiquan