Startseite
Artikel/Berichte
Lexikon
Autoren
Wir über uns
Kung-Fu Kino
WebMag Cover
Termine
Links
Impressum
Kontakt

Lam Ga Hung Kuen



Nach oben

Viele bekannte Kung-Fu Systeme wie das Choy Lay Fut, Wing Chun, Bak Mei, Chow Gar, Hop Gar, Fut Gar, Hung Fut und viele andere kommen aus dem süden Chinas. Eines der bekanntesten südlichen Systeme (Nam Kuen) ist sicherlich das Hung Kuen oder auch besser bekannt als Hung Gar. Nach der überlieferten Geschichte gehört das Hung Kuen zu den 5 berühmten Familienstilen aus der Provinz Gwongdung (Kwantung) die ihren Ursprung im Shaolinkloster haben. Die anderen 4 Stile sind das Lau Gar, Choy Gar, Lei Gar und das Mok Gar.

Der Begründer des Hung Kuen Stils war der Shaolinschüler, Rebell und Patriot Hung Hei Gun, der unter der Obhut des letzten Abt des Fukging (Fukien) Shaolinklosters Meister Chi Sim die Kampfkunst erlernte. Nach der gewaltsamen Niederbrennung des Klosters versteckte sich Hung Hei Gun, da er als Rebell gesucht wurde. In dieser Zeit kombinierte er die harten und direkten Techniken des Tigers mit den weichen und eleganten Techniken des Kranichs, welche er von seiner Frau Fong Wingchun gelernt hatte. Ein weiterer Schüler des Abts Chi Sim war Luk Ah Choi, der nach der Zerstörung des Shaolinkloster von seinem Si Hing (älterer Bruder) Hung Hei Gung unterrichtet wurde. Luk Ah Choi ging später nach Kanton und eröffnete eine Schule, die sehr berühmt werden sollte. In dieser Zeit und für die nächsten Generationen ging das Hung Gar auf die Wong Familie über.

Zwei der besten Schüler von Luk Ah Choi waren Wong Tai und Wong Kay Yin, dem Vater von Wong Fei Hung. Gemäß einigen Überlieferungen aus dieser Zeit waren Wong Kay Tin und auch später sein Sohn Wong Fei Hung Mitglieder der berühmten "10 Tiger aus Gwongdung". Der Volksmund im südlichen China gab den damaligen 10 besten Kung-Fu Kämpfern diesen Namen. Diese Kämpfer waren nach heutigem Stand absolute Stars und wurden vom Volk mit Respekt und Achtung verehrt. Unter diesen war sicherlich Wong Kay Tin einer der Besten. Nur sein Sohn Wong Fei Hung übertraf dessen Ruhm. Wong Fei Hung war nicht nur ein außergewöhnlicher Kämpfer, sondern auch wegen seiner Kenntnisse in der chinesischen Medizin berühmt. Die Lebensgeschichte und die Taten von Wong Fei Hung wurden unzählige Male verfilmt. Noch heute zählt er zu den Volkshelden in China.

Der bekannteste Schüler von Wong Fei Hung war Lam Sai Wing, der selbst zu einem Volkshelden wurde. Lam Sai Wing adoptierte später seinen Neffen Lam Jo und lehrte ihm das Hung Gar. Lam Jo erwies sich würdiger Vertreter dieses Stils und ist heute einer der letzten lebenden Schüler von Lam Sai Wing. Großmeister Lam Jo ist heute 100 Jahre alt und gibt sein Wissen an seine Söhne Lam Chun Fai, Lam Chun Chung und Lam Chun Sing weiter und repräsentiert das Oberhaupt des Lam Familien Hung Gar.

Charakteristik und Trainingsprinzipien
Die 3 wichtigsten Stützen des Lam Ga Hung Kyun sind Selbstverteidigung, Gesundheit und Philosophie. Der kämpferische Aspekt wird nicht zugunsten der Gesundheit und der geistigen Entwicklung überbetont. Speziell die Stärkung des Körpers, Stretching, Atmung und geistige Gelassenheit stehen hier im Vordergrund und sind im Einklang mit der traditionellen chinesischen Medizin, aber auch mit der uns vertrauten westlichen Medizin.

Das Lam Ga Hung Kyun basiert vornehmlich auf den Prinzipien von Ying und Yang. Es vereint lange, weite Techniken mit tiefen Stellungen (Chueng Kiu Di Ma – große Brücke) sowie kurze, enge Techniken mit hohen Stellungen (Dyun Kiu Dyun Ma – kleine Brücke). Das Ausbildungsprogramm dieses Systems ist logisch aufeinander aufgebaut und beinhaltet harte und weiche, gerade und runde Techniken sowie Kampftaktiken für die lange, mittlere und kurze Distanz. Ein fester Aspekt des Lam Ga Hung Kyun ist die Selbstverteidigung gegen unbewaffnete und bewaffnete Angreifer und die zahlreichen Waffenformen (Lang-, Kurz-, Doppel-, Flexiblewaffen) mit dem Langstock, Säbel, Speer, Schwert, Doppelmesser, Kettenpeitsche, Hellebarde usw.



Nach oben



Nach oben

Dieses System beruht auf der Entwicklung einer soliden Grundlage, auf der dann die typischen und charakteristischen Merkmale dieses System wie stabile Stellungen, starke Unterarme, korrekter Gebrauch der Taille, richtige Atmung zur Geltung kommen. Das Lam Ga Hung Kyun basiert hauptsächlich auf der Kombination von 4 offensiven Grundtechniken (Tek Da Syut Na).

Tritte (Tek):
Gerade, seitlich und Kreisförmige

Schläge (Da):
Faust, Handfläche, Handkante, Finger, Unterarm, Ellbogen usw.

Werfen (Syut):
Feger, Würfe usw.

Kontrollieren (Na):
Haltegriffe, Gelenkhebel, Vitalpunkt angriffe usw.

Das Hung Kuen ist auch als Tiger & Kranich System (Fu Hok Pai) bekannt. Jedoch schließt dieser Begriff nicht das vollständige Repertoire dieses Stils ein. Es beinhaltet darüber hinaus folgende wichtige Elemente/Techniken:

Fünf Tiere (Ng Ying):
Drachen (Long), Schlange (She), Tiger (Fu), Leopard (Pao), Kranich (Hok)

Fünf Elemente (Ng Hang):
Gold (Gam), Holz (Muk), Wasser (Seu), Feuer (Fo), Erde (Tou)

12 Brücken Hände (Sap Yi Kiu Sau):
Hart (Gong), Weich (Yau), Pressen (Bik), Gerade (Jik), Trennen (Fan), Stabilisieren (Ding), Inch (Chyun), Heben (Tai), Halten (Lau), Kreisen (Wan), Kontrollieren (Jai), Gegendruck (Ding)

Überlieferte klassische Texte sprechen davon, dass man 3 gute Dinge für ein gutes Kung-Fu braucht: Die richtige Methode, einen guten Lehrer und einen guten Schüler. Das Lam Ga Hung Kyun das Sifu Macek lehrt folgt diesen Prinzipien und so vermittelt er Qualität statt Quantität. Es ist sicherlich heutzutage ein schwieriger, aber vollkommen richtiger Weg den Sifu Macek geht. So einfach auch diese Aussagen auch sein mögen, so verlangen sie doch ein hohes Maß an Disziplin und Eifer vom Schüler, jedoch auch vom Lehrer. Dem entsprechend ist das Training auch gestaltet, das Sifu Macek gibt. Hier werden nach den Aufwärmübungen und den Grundtechniken (Saan Sik), die überlieferten Formen sowie die Lam Ga Hung Kyun typischen Techniken unzählige Male wiederholt und vertieft. Den aus Erfahrung weiß Sifu Macek das es nicht wichtig ist eine Technik nur zu können, sondern, es ist wichtig ist eine Technik zu beherrschen und zu meistern.

© Pavel Macek
Lam Ga Hung Kuen Tschechien



Nach oben

Bak Hok Kuen - Wie finde ich den richtigen Stil? Willkommen Wushu oder Kung-Fu? Zhong - Interview Gordon Liu Interview Lam Chun Fai Baak Mei Kuen - Bang Bo Kuen - Traditionen Interview Lau Kar Yung Kung-Fu Ching Li - Interview Lee Kam Wing Interview Gordon Lu Dianxue - Die Geschichte Die größe Shaolins Die Techniken Di Tang Shu - Formen Die vier Säulen Interview Wang Kiu Bewegen wie die Tiere Tui Na Wunderelixiere Zhen Jiu - Geheimbünde Chinesische Kalligrafie Wu De - Kung-Fu Show - Löwen Motivation Training in Taipeh Basistraining des Hung Gar Sanda in Deutschland Peking Oper Bai Si Lai - Shaolin Kung-Fu - Traditionelle chinesische Medizin Kräuter und Extrakte Ahnenkult in China Asiens Beobachtungen Der chinesische Löwentanz Faszination Reisebericht Chow Gar Kuen - Gun - Hau Wan - Tang Lung Cheung - Dang - Flexible Waffen Schwert und Säbel Waffen im Kung-Fu Streitäxte - Long Quan Schwerter Formentraining Stahlringe Ying Jow Pai - Anqi - Fong Tik Gik - Shuang Gou - Wu Dip Do - Miao Dao - Lee Koon Hung Lo Guang Yu 29. Dacascos Championship Lau Jaam Lam Sai Wing Luk Dim Boon Gwun - Miu Hin Hung Kuen Kampfkunst und Selbstverteidigung She Quan - Shi San Shi - Taijiquan als Kampfkunst Wing Chun Training Tai Shing Pek Kwar Moon Fu Lung Pai Kung-Fu Fut Gar Kuen Hung Fut Kuen - Kampftraining Jian - Mai Gei Wong Wing Chun Chinesische Lanzen Shaolin Quan Kung-Fu Kung-Fu Training - Theorie des Kampfes - Töne und Laute Wing Chun Holzpuppe - Wing Chun Trainingsaufbau Wun Hop Kuen Do Wushu Dan System Zui Quan - Lam Ga Hung Kuen Kräfte im Taijiquan