Startseite
Artikel/Berichte
Lexikon
Autoren
Wir über uns
Kung-Fu Kino
WebMag Cover
Termine
Links
Impressum
Kontakt

Tai Shing Pek Kwar Moon

Der Affen Stil



Nach oben

Das Tai Shing Pek Kwar Moon Kung-Fu ist eine Kombination von 2 Stilen und setzt sich aus dem Tai Shing Stil (Affen Stil) und dem Pek Kwar Stil (Axt Faust Stil) zusammen. Wobei der ältere Stil eindeutig der Pek Kwar Stil ist. Dessen Geschichte kann bis in die frühe Zeit der Ching-Dynastie (1644 – 1911) zurückverfolgt werden. In Aufzeichnungen aus dieser Zeit taucht dieser Stil erstmals unter dem Namen Pek Kwar Kuen auf.

Pek Kwar Kuen
Das Pek Kwar Kuen wurde vom Shaolin Mönch Ma Chi Ho gegründet. Dieser Stil zeichnet sich besonders durch seine kreisenden Armbewegungen, tiefe Stellungen, flexible Beinarbeit und dem unerlässlichen Üben der Chi-Kraft aus. Sehr lange Zeit wurde dieser Stil nur innerhalb der Familie von Kan Wing Kwai, der ein Schüler von Ma Chi Ho war, weitergegeben.

Tai Shing
Der Tai Shing Stil wurde vor ca. 200 Jahren von Kau Sze gegründet. Kau Sze war zu jener Zeit ein gefürchteter Raufbold, der bei einem Kampf einen Gegner getötet hatte und deshalb zum Tote verurteilt wurde. Durch den Einfluss von Kan Wing Kwai, wurde die Todesstrafe jedoch in eine Gefängnisstrafe umgewandelt. Das Gefängnis, in dem er seine Strafe absitzen sollte lag außerhalb der Stadt in einem Waldgebiet. Das Schicksal wollte es das Kau Sze in einer Zelle untergebracht wurde durch den man durch die Gefängnisgitter den Wald und dessen Bewohner, die Affen beobachten konnte. Fasziniert durch die Geschicklichkeit und Mut der Affen begann er diese zu studieren und entwickelte in den neun langen Jahren seines Gefängnisaufenthaltes die heute noch sehr bekannten 5 Formen des Affen-Stils.

Nach seiner Freilassung machte er sich auf den Weg seinem Retter Kan Wing Kwai zu danken und ihm seinen neuen Stil vorzustellen. Jedoch musste er zu seinem Bedauern feststellen, dass dieser schon zwischenzeitlich verstorben war. Da er sich gegenüber seinem Retter jedoch verpflichtet sah, unterrichtete er dessen Sohn Kan Tak Hoi in der Kunst des Affen Kung-Fu.

Kan Tak Hoi
Meister Kan Tak Hoi ist der Begründer des Tai Shing Pek Kwar Moon Stils. Er kombinierte den Familien Stil der Kan (Pek Kwar Kuen) mit den Affen Stil (Tai Shing) und schuf so einen unverwechselbaren und sehr kampfstarken Kung-Fu Stil. Nach vielen Jahren als Kung-Fu Lehrer in Guangzhou (Süd-China) ging er 1930 nach Hongkong und etablierte das Pek Kwar Tai Shing Moon dort. Einer seiner Schüler und Erben ist der sehr bekannte Meister Chan Sau Chung der heute noch als "Monkey-King" verehrt wird und mittlerweile nach Kanada ausgewandert ist. Mit der Erlaubnis von Meister Kan Tak Hoi gründete Chan Sau Chung 1954 seine eigene Schule und hat bis heute sehr viele bekannte Kung-Fu Kämpfer ausgebildet. Zu seinen Schülern zählen u. a. Chan Koon Tai, Chan Siu Chen, Michael Man, Lau Wai Man, Chow Keung, Seen Lam Yuk, Anthony Wong, Ko Hung, Wong Chi Wai, Seen Ho Ying, Ho Ka Fai und Leung Fu San.



Nach oben



Nach oben

Techniken
Der Affen Stil ist ohne Übertreibung eines der kampfstärksten Kung-Fu Stile. Es erfordert jedoch ein sehr hohes maß an Trainingsarbeit um die Techniken anwenden zu können. Viele akrobatische Elemente wie Überschlag und Rollen erfordern gute Dehnbarkeit und Beweglichkeit. Hinzu kommen die typischen Handtechniken (Affen-Klaue) sowie Gestik, Mimik, Laute und eine ernorme tiefe Schrittarbeit in Kombination mit liegenden und kauernden Techniken. Tritttechniken werden mit Fegern kombiniert und werden zum größten Teil sehr tief und für den Gegner überraschend ausgeführt. Die bekanntesten Formen sind: Der betrunkene Affe, der steinerne Affe, der verlorene Affe, der stehende Affe, der hölzerne Affe. Aus dem Waffenarsenal des Affen Kung-Fu sind besonders der Affen-Stab (aus Metall) und der Affen-Ring (Metall-Ring) sehr bekannt. Eine große Auswahl an Kurz- und Langwaffen vervollständigen den Affen-Stil in diesem Bereich.

Noch heute ist es immer wieder ein Genuss einem Affen-Kung-Fu Meister bei einer Vorführung zu sehen. Die Akrobatik und Kraft in den Techniken und die spielerische Darbietung ziehen uns in ihren Bann und zollen uns den größten Respekt ab.

© Ali Ol / Björn Henke
Kung-Fu WebMag /
German Chow Gar Association / VFCK



Nach oben

Bak Hok Kuen - Wie finde ich den richtigen Stil? Willkommen Wushu oder Kung-Fu? Zhong - Interview Gordon Liu Interview Lam Chun Fai Baak Mei Kuen - Bang Bo Kuen - Traditionen Interview Lau Kar Yung Kung-Fu Ching Li - Interview Lee Kam Wing Interview Gordon Lu Dianxue - Die Geschichte Die größe Shaolins Die Techniken Di Tang Shu - Formen Die vier Säulen Interview Wang Kiu Bewegen wie die Tiere Tui Na Wunderelixiere Zhen Jiu - Geheimbünde Chinesische Kalligrafie Wu De - Kung-Fu Show - Löwen Motivation Training in Taipeh Basistraining des Hung Gar Sanda in Deutschland Peking Oper Bai Si Lai - Shaolin Kung-Fu - Traditionelle chinesische Medizin Kräuter und Extrakte Ahnenkult in China Asiens Beobachtungen Der chinesische Löwentanz Faszination Reisebericht Chow Gar Kuen - Gun - Hau Wan - Tang Lung Cheung - Dang - Flexible Waffen Schwert und Säbel Waffen im Kung-Fu Streitäxte - Long Quan Schwerter Formentraining Stahlringe Ying Jow Pai - Anqi - Fong Tik Gik - Shuang Gou - Wu Dip Do - Miao Dao - Lee Koon Hung Lo Guang Yu 29. Dacascos Championship Lau Jaam Lam Sai Wing Luk Dim Boon Gwun - Miu Hin Hung Kuen Kampfkunst und Selbstverteidigung She Quan - Shi San Shi - Taijiquan als Kampfkunst Wing Chun Training Tai Shing Pek Kwar Moon Fu Lung Pai Kung-Fu Fut Gar Kuen Hung Fut Kuen - Kampftraining Jian - Mai Gei Wong Wing Chun Chinesische Lanzen Shaolin Quan Kung-Fu Kung-Fu Training - Theorie des Kampfes - Töne und Laute Wing Chun Holzpuppe - Wing Chun Trainingsaufbau Wun Hop Kuen Do Wushu Dan System Zui Quan - Lam Ga Hung Kuen Kräfte im Taijiquan