Startseite
Artikel/Berichte
Lexikon
Autoren
Wir über uns
Kung-Fu Kino
WebMag Cover
Termine
Links
Impressum
Kontakt

Luk Dim Boon Gwun -

Der Wing Chun Langstock



Nach oben

Das Mai Gei Wong Wing Chun Kuen ist zusammengefügt aus Sap Yee Lo San Sik (Basis Selbstverteidigungstechniken), den 3 Wing Chun Kuen Formen Siu Lim Tao, Cham Kiu und Biu Tze, und der Mook Jan Chong (Holzpuppe). Neben dem unbewaffneten Kampf gibt es aber auch Waffenformen, wie die Luk Dim Boon Gwun (Langstock) und die Yee Jee Sheung Dao (Schmetterlingsmesser). Hier soll auf den Luk Dim Boon Gwun näher eingegangen werden.

Die Langstockanwendungen des Mai Gei Wong Wing Chun Kung-Fu sind sehr leicht zu lernen und zu verstehen, obwohl natürlich trotzdem viel Training nötig ist, um sie zu meistern. Da es eine Langwaffe ist, kann man von der Distanz zum Gegner profitieren und dies als Vorteil für Angriffe nutzen. Obendrein hilft der Langstock dem Praktizierenden bei der Entwicklung von Kraft (Handgelenk) für Angriffe in der Nahdistanz. Auch wenn die Form sehr simpel ist, so ist sie doch sehr nützlich und es handelt sich hier um eine historische Waffe des chinesischen Kung-Fu.

Die Luk Dim Book Gwun beinhaltet 7 Schlüsselelemente:

Xiu Chum - Gegendruck
Wenn der Angreifer versucht mit Kraft seine Waffe zu heben oder senken, wird der Wing Chun Kämpfer dies mit der Xiu Chum Technik unterbrechen und die Kraft, die der Gegner nutzt, eliminieren. Damit wird der Angreifer gezwungen, sein Vorhaben abzubrechen.

Leung Yee - Schieben
Diese Technik wird benutzt, wenn man sich mehr als einem Angreifer gegenübersieht oder die Angriffe von verschiedenen Seiten kommen. Wenn ein Angriff erfolgt, ändert der Wing Chun Kämpfer die Richtung der Attacke durch Abwehren oder durch das Heben des Stockes. Man spricht von einer Verschiebung des Angriffs.

Dik Soi - Das Wasser glätten
Um einen Angriff zu unterbinden oder zu teilen, der von oben nach unten erfolgt, „leiht“ man sich die Kraft des Angriffs und fegt diesen davon.

Tiu Gwun - Rühren/Kreisen
Die Tiu Gwun Technik ist vergleichbar mit der Leung Yee Basisbewegung, wobei der Unterschied darin besteht, dass der ankommende Angriff durch eine Kreisbewegung von hoch nach tief (Rühren/Kreisen) umgeleitet wird. Der nachfolgende Konter geht zu den Handgelenken, Knien oder anderen Köperteilen des Gegners.

Cheung Gwun - Stechen
Dies ist die gebräuchlichste Stocktechnik, um einen Gegner zu besiegen. Hier wird der Stock wie ein Speer benutzt, indem man ihn in einer geneigten Position gegen den Gegner stößt.

Laan Gwun - Blocken
Diese Technik dient zum Decken und Blocken und empfiehlt sich gegen die Angriffe mehrerer Personen oder von Bewaffneten. Sie wird hauptsächlich benutzt, um den Verteidiger zu "polstern" und zu retten.

Koi Gwun
Auch bekannt als Bun Dim, ein Angriff auf den oberen oder unteren Teil des Körpers des Gegners. Dies ist eine der häufigsten Attacken, die mit dem Langstock ausgeführt werden.

© Ivan Rzounek
Mai Gei Wong Wing Chun Tschechien



Nach oben

Bildergalerie

Cheung Gwun - Stechen
Dies ist die gebräuchlichste Stocktechnik, um einen Gegner zu besiegen. Hier wird der Stock wie ein Speer benutzt, indem man ihn in einer geneigten Position gegen den Gegner stößt. 
Cheung Gwun - Stechen 2  
Laan Gwun - Blocken
Diese Technik dient zum Decken und Blocken und empfiehlt sich gegen die Angriffe mehrerer Personen oder von Bewaffneten. Sie wird hauptsächlich benutzt, um den Verteidiger zu „polstern“ und zu retten. 
Leung Yee - Schieben 2 
Leung Yee - Schieben
Diese Technik wird benutzt, wenn man sich mehr als einem Angreifer gegenübersieht oder die Angriffe von verschiedenen Seiten kommen. Wenn ein Angriff erfolgt, ändert der Wing Chun Kämpfer die Richtung der Attacke durch Abwehren oder durch das Heben des Stockes. Man spricht von einer Verschiebung des Angriffs. 
Xiu Chum - Gegendruck
Wenn der Angreifer versucht mit Kraft seine Waffe zu heben oder senken, wird der Wing Chun Kämpfer dies mit der Xiu Chum Technik unterbrechen und die Kraft, die der Gegner nutzt, eliminieren. Damit wird der Angreifer gezwungen, sein Vorhaben abzubrechen.  


Nach oben

Bak Hok Kuen - Wie finde ich den richtigen Stil? Willkommen Wushu oder Kung-Fu? Zhong - Interview Gordon Liu Interview Lam Chun Fai Baak Mei Kuen - Bang Bo Kuen - Traditionen Interview Lau Kar Yung Kung-Fu Ching Li - Interview Lee Kam Wing Interview Gordon Lu Dianxue - Die Geschichte Die größe Shaolins Die Techniken Di Tang Shu - Formen Die vier Säulen Interview Wang Kiu Bewegen wie die Tiere Tui Na Wunderelixiere Zhen Jiu - Geheimbünde Chinesische Kalligrafie Wu De - Kung-Fu Show - Löwen Motivation Training in Taipeh Basistraining des Hung Gar Sanda in Deutschland Peking Oper Bai Si Lai - Shaolin Kung-Fu - Traditionelle chinesische Medizin Kräuter und Extrakte Ahnenkult in China Asiens Beobachtungen Der chinesische Löwentanz Faszination Reisebericht Chow Gar Kuen - Gun - Hau Wan - Tang Lung Cheung - Dang - Flexible Waffen Schwert und Säbel Waffen im Kung-Fu Streitäxte - Long Quan Schwerter Formentraining Stahlringe Ying Jow Pai - Anqi - Fong Tik Gik - Shuang Gou - Wu Dip Do - Miao Dao - Lee Koon Hung Lo Guang Yu 29. Dacascos Championship Lau Jaam Lam Sai Wing Luk Dim Boon Gwun - Miu Hin Hung Kuen Kampfkunst und Selbstverteidigung She Quan - Shi San Shi - Taijiquan als Kampfkunst Wing Chun Training Tai Shing Pek Kwar Moon Fu Lung Pai Kung-Fu Fut Gar Kuen Hung Fut Kuen - Kampftraining Jian - Mai Gei Wong Wing Chun Chinesische Lanzen Shaolin Quan Kung-Fu Kung-Fu Training - Theorie des Kampfes - Töne und Laute Wing Chun Holzpuppe - Wing Chun Trainingsaufbau Wun Hop Kuen Do Wushu Dan System Zui Quan - Lam Ga Hung Kuen Kräfte im Taijiquan