Startseite
Artikel/Berichte
Lexikon
Autoren
Wir über uns
Kung-Fu Kino
WebMag Cover
Termine
Links
Impressum
Kontakt

Lau Jaam

Ein Leben für Hung Gar



Nach oben

Diese deutsche Übersetzung ist ein Auszug aus einem chinesischen Text. Dieser wurde von Tony Ma in Hongkong ins englische Übersetzt und von Frank Bolte wiederum ins Deutsche. Das heutige Schullogo der Lau Familie zeigt Lau Jaam in Tigerpose und wurde von Frank Bolte entwickelt, um den an den Geist von Dai Sigung Lau Jaam zu erinnern und um ihn zu Ehren.

Meister Lau Jaam
Im Alter von 16 Jahren folgte Lau Jaam seinem Vater nach Hongkong um dort in der der Tai Shing Goldschmiede, welches in der Queens Road West lag, zu arbeiten. Der Verdienst war sehr bescheiden und es gab ein Monatslohn von nur 50 Cents Sterling. Es war eine harte Zeit für den jungen Lau Jaam. Eines Tages hörte der 16 Jährige Lau Jaam, dass es eine Kung-Fu Schule in der Nähe gab. Der Lehrer war sehr berühmt und er war der Lieblingsschüler vom Legendären Wong Fei Hung. Dieser Lehrer hieß Lam Sai Wing. Er war als Ausbilder beim Militär tätig gewesen, bevor er nach Hongkong kam. Da Lam Sai Wings Name war für Lau Jaam nicht unbekannt war und nun dieser Lehrer in seiner Nähe unterrichtete, beschloss er dessen Unterricht zu besuchen.

Lau Jaam hatte schon von seinen Onkel Lau Po Shing einige Choy Lay Fut Techniken gelernt aber noch nicht das komplette System. Nun jedoch besuchte er jeden Abend die Schule von Meister Lam Sai Wing und beobachtete vom Eingang aus aufmerksam das Training. Nach einigen Abenden bemerkte Lam Sai Wing den jungen und fragte lachend "Hey junger Mann, warum beobachtest du mich beim Unterrichten?"
"Ich habe von mein Onkel gelernt und nun möchte ich die Techniken vergleichen", antwortete Lau Jaam.
"Und was hast du herausgefunden", fragte Lam Sai Wing.
"Es ist anders, ich würde den Stil gerne lernen", sagte Lau Jaam.
"Ich habe die Schule eröffnet um jeden der die Regeln befolgt zu unterrichten", antwortete Meister Lam. Lau Jaam fragte was das Training kosten würde und erfuhr das es mit 3 Dollar pro Monat weit über seinem Verdienst lag. Er sagte zu Meister Lam das er sich das Training nicht leisten könnte. Lam Sai Wing mochte die Ehrlichkeit Lau Jaams und bot ihm an, dass er umsonst bei Ihn lernen könne wenn für ihn arbeiten verrichten würde. Lau Jaam war überglücklich, packte sein bescheidenes Hab und Gut und zog kurzerhand zu Lam Sai Wing. Von seinen hart ersparten 15 Cent kaufte er für 5 Cent Räucherstäbchen und Kerzen. Die restlichen 10 Cent steckte er in einen roten Umschlag. In Lam Sai Wings Schule entzündete Lau Jaam die Räucherstäbchen und Kerzen vor dem Ahnenschrein und verbeugte sich 3-mal. Danach holte er einen Stuhl für Lam Sai Wing ging auf die Knie und überreichte den roten Umschlag an Lam Sai Wing. Danach reichte er Tee in einer kleinen Tasse an Lam Sai Wing und so wurde er dessen Schüler. Zu dieser Zeit war Wong Fei Hung noch am Leben und so hatte Lau Jaam oft die Gelegenheit mit seinem Großmeister auf Reisen zu gehen.



Nach oben



Nach oben

Bild oben: Lam Jo, Kwan Tak Hing, Mok Gwai Lan, Sohn von Wong Fei Hung und Lau Jaam



Nach oben

Diese Geschichte ist ein Auszug aus dem chinesischen Buch Ling Nam Meister. Es wurde von derselben Person geschrieben der auch die 3 Berühmten Lam Sai Wing Bücher verfasst hat. Das Lau Jaam mit Wong Fei Hung reiste ist auch im Lam Sai Wings Memorial Book von 1951 nachzulesen. Lau Jaam erlernte das komplette Hung Gar System von Meister Lam Sai Wing und lernte auch von Wong Fei Hung. Besonders für seine Kraft war Lau Jam berühmt. So konnte er bei Löwentänzen den Löwenkopf für Stunden hochhalten. Er unterrichtete seine Söhne und seine Tochter im Hung Gar. Lau Kar Leung der älteste Sohn sowie auch Lau Kar Wing wurden berühmte Easternstars. Durch das harte Training bei ihrem Vater erreichten sie ein sehr hohes Niveau und Ansehen in der Hongkonger Kung-Fu und Filmszene. Die Tochter Lau Siu Yee unterrichtete ihren Sohn Lau Kar Yung im Hung Gar der Lau Familie. Ein weiter Schüler, der es zu Ruhm brachte, ist Gordon Liu / Lau Kar Fai. Er wurde in die Lau Familie adoptiert und bekam den Namen Lau, als er Lau Kar Leung zum Film folgte.

Es gibt viele Geschichten um Lau Jaam, eine in Hongkong bekannte Geschichte ist, dass die Lau Familie und Lam Familie sich zusammenschlossen, um eine Gruppe von Choy Li Fut Leuten zu bekämpfen. Dieses passierte um die 1950`er auf der Insel Ceng Yi. Dabei sollen zwei der Choy Lay Fut Leute getötet worden sein.



Nach oben



Nach oben

Lau Jaam arbeitete als Aufpasser beim traditionellen chinesischen Theater. Dort traf er viele Leute aus dem Filmbusiness. Wie es der Zufall wollte, suchten diese Darsteller für die Wong Fei Hung Filmeserie. Die Rolle, die zu Besetzen war, war die des Lam Sai Wing in der Serie. So spielte Lau Jaam seinen eigenen Sifu und die Rolle wurde perfekt besetzt. Später ermöglichte er es, dass sein Sohn Lau Kar Leung in die Serie einsteigen konnte.

Lau Jaam verstarb 1960 mit über 70 Jahren. Seine Söhne machten seine geliebte Kampfkunst noch weltberühmt. Leider konnte er das nicht mehr miterleben. Noch heute spricht Großmeister Lam Jo nur Gutes über seinen Sihing. Langsam kommen auch immer mehr Details über das Leben Lau Jaams ans Tageslicht. So wurden zwei Manuskripte entdeckt, wobei eines die höchste Form des Hung Gar Kuen, die Tit Sin Kuen Form behandelt. Zukünftig sollen einige mehr Details über das Leben von Lau Jaam auf der Webseite www.martial-club.com veröffentlicht werden.

© Frank Bolte
Hung Gar Kung-Fu / VFCK



Nach oben

Bak Hok Kuen - Wie finde ich den richtigen Stil? Willkommen Wushu oder Kung-Fu? Zhong - Interview Gordon Liu Interview Lam Chun Fai Baak Mei Kuen - Bang Bo Kuen - Traditionen Interview Lau Kar Yung Kung-Fu Ching Li - Interview Lee Kam Wing Interview Gordon Lu Dianxue - Die Geschichte Die größe Shaolins Die Techniken Di Tang Shu - Formen Die vier Säulen Interview Wang Kiu Bewegen wie die Tiere Tui Na Wunderelixiere Zhen Jiu - Geheimbünde Chinesische Kalligrafie Wu De - Kung-Fu Show - Löwen Motivation Training in Taipeh Basistraining des Hung Gar Sanda in Deutschland Peking Oper Bai Si Lai - Shaolin Kung-Fu - Traditionelle chinesische Medizin Kräuter und Extrakte Ahnenkult in China Asiens Beobachtungen Der chinesische Löwentanz Faszination Reisebericht Chow Gar Kuen - Gun - Hau Wan - Tang Lung Cheung - Dang - Flexible Waffen Schwert und Säbel Waffen im Kung-Fu Streitäxte - Long Quan Schwerter Formentraining Stahlringe Ying Jow Pai - Anqi - Fong Tik Gik - Shuang Gou - Wu Dip Do - Miao Dao - Lee Koon Hung Lo Guang Yu 29. Dacascos Championship Lau Jaam Lam Sai Wing Luk Dim Boon Gwun - Miu Hin Hung Kuen Kampfkunst und Selbstverteidigung She Quan - Shi San Shi - Taijiquan als Kampfkunst Wing Chun Training Tai Shing Pek Kwar Moon Fu Lung Pai Kung-Fu Fut Gar Kuen Hung Fut Kuen - Kampftraining Jian - Mai Gei Wong Wing Chun Chinesische Lanzen Shaolin Quan Kung-Fu Kung-Fu Training - Theorie des Kampfes - Töne und Laute Wing Chun Holzpuppe - Wing Chun Trainingsaufbau Wun Hop Kuen Do Wushu Dan System Zui Quan - Lam Ga Hung Kuen Kräfte im Taijiquan